Klarinettentrio mit Musikern des Loh-Orchesters zu Gast bei „Noten mit Dip“

0

Zwei Mitglieder des Loh-Orchesters sind am Sonntag, 19. Mai 2019, um 11 Uhr, in der Konzertreihe „Noten mit Dip“ im Marstall der Thüringer Landesmusikakademie zu Gast. Die Solo-Klarinettistin des Orchesters, Maxi Kaun, und der Solo-Cellist Sebastian Hennemann treten mit dem Trio Magos auf. Vervollständigt wird das Klarinettentrio durch den Pianisten Danlin Felix Sheng, der als Ersatz für die ursprünglich vorgesehene Pianistin Goun Kim einspringt. Unter dem Motto „NAchtStücke“ erwartet die Zuhörer eine Gegenüberstellung der „8 Stücke für Klarinette, Violoncello und Klavier“ des früheren Sondershäuser Hofkapellmeisters Max Bruch und der „Night Music“ des zeitgenössischen französischen Komponisten Nicolas Bacri.

Der Name „Trio Magos“ (span. die Zauberer) ist nicht nur eine Zusammensetzung aus den Vornamen seiner ursprünglichen Mitglieder Maxi Kaun, Goun Kim und Sebastian Hennemann, sondern auch ein Sinnbild für die musikalische Identität des Ensembles. Die drei jungen Musikerinnen und Musiker sind ständig auf der Suche nach neuen Farben, Nuancen und musikalischen Ausdrucksformen, die die besondere Besetzung des Klarinettentrios bietet und mit denen sie ihr Publikum bezaubern. Die Pianistin Goun Kim und der Cellist Sebastian Hennemann wurden bereits 2013 als Duo mit dem 1. Preis des Hochschulrates Freiburg ausgezeichnet und werden seit 2016 durch die Klarinettistin Maxi Kaun zum Trio ergänzt. Das Trio Magos ist das erste Kammermusikensemble, das an der Musikhochschule Freiburg für den Studiengang Konzertexamen zugelassen wurde und wird von Prof. Roglit Ishay künstlerisch betreut. 2018 gehörte das Trio zu den Semifinalisten des internationalen Salieri-Zinetti-Wettbewerbs in Verona und Mantova.

Der Eintritt zum Konzert inklusive Buffet kostet 22 €, Kinder bis 14 Jahre 20 € und Kinder bis 7 Jahre sind frei. Die Konzertkarte ohne Buffet kostet 7 Euro. Kartenreservierungen sind bis Freitag, 17. Mai, unter der Telefonnummer 03632/666 280 und unter info@landesmusikakademie-sondershausen.de möglich.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*