Kinder- und Jugendstadtrat (KiJuStaR) Nordhausen ist auf dem Weg

0

Nordhausen (psv) Die Stadt Nordhausen bringt mit dem Kinder- und Jugendstadtrat – kurz KiJuStaR – eine neue Beteiligungsstruktur für Kinder und Jugendliche auf den Weg. Bevor es mit der richtigen Gremienarbeit losgeht, werden den Jugendlichen im Rahmen von Auftaktveranstaltungen im Juli und Anfang August das Thema „KiJuStaR“ nähergebracht. Die Stadt Nordhausen lädt alle Kinder und Jugendlichen ein, an der Gestaltung einer noch kinder- und jugendfreundlicheren Kommune mitzuwirken.

„Mit dem KiJuStaR besteht für viele interessierte Kinder und Jugendliche nunmehr die Möglichkeit, sich mit Demokratie und politischer Kultur auf kommunaler Ebene auseinander zu setzen“, zeigt sich die Bürgermeisterin Nordhausens, Jutta Krauth, von der Idee und Umsetzung überzeugt. „Ziel ist es, das neue Gremium nachhaltig zu etablieren und damit die Verstetigung als Beteiligungsinstrument der Kinder- und Jugendlichen dieser Stadt zu erreichen. Die Jugendlichen sollen dabei lernen, ihre Sozialräume zu erforschen, Sorgen anzusprechen bzw. Probleme aufzuzeigen und erste Lösungsvorschläge entwickeln. Diese sollen dann im KiJuStaR diskutiert werden und in die Projektarbeit überführt oder als Anfragen in den Stadtrat gegeben werden“, so Jutta Krauth weiter.

Die erste Auftaktveranstaltung findet vom 16. bis 18. Juli 2018, von 14.00 bis 18.00 Uhr, im Club Caritas (Landgrabenstraße 16) statt.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*