Kellerbrand in Wohnblock

0

Feuerwehr rettet einen Bewohner und vier Katzen

Um 0.38 Uhr wurde die Feuerwehr Heiligenstadt in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einem Brand in der Rheda-Wiedenbrücker-Straße alarmiert. Bereits nach sechs Minuten war das erste Fahrzeug vor Ort. Im Keller eines Mehrfamilienhauses brannte dort gelagerter Sperrmüll. Zwei Einsatzkräfte unter Atemschutz retteten einen Bewohner über das verqualmte Treppenhaus. Dieser wurde durch den Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Parallel dazu leitete ein weiterer Trupp unter Atemschutz die Brandbekämpfung ein. Dieser hatte um 1.00 Uhr den Brand unter Kontrolle und meldete 14 Minuten später „Feuer aus“. Zwei weitere Trupps, ebenfalls ausgerüstet mit Atemschutz, kontrollierten die zwei Nachbareingänge. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da kein Rauch in die angrenzenden Treppenhäuser eingedrungen war. In drei Wohnungen oberhalb des Brandraums stellten Kameraden mit einem Messgerät erhöhte Konzentrationen an giftigem Kohlenstoffmonoxid fest. Diese wurden aufgrund dessen durch die Feuerwehr belüftet, bevor die Bewohner wieder in ihre Räume zurückkehren konnten. Die Kameraden retteten dabei vier Katzen, welche sich in einer der Wohnungen befanden. Auch ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz verletzt und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Neben der Heiligenstädter Wehr war auch der Organisatorische Leiter Rettungsdienst sowie drei Rettungswagen vor Ort. Um 3.35 Uhr konnten die 21 Kräfte der Feuerwehr den Brandort verlassen. Etwa eine Stunde später waren die vier Fahrzeuge wieder einsatzbereit.

Text: Oliver Henkel, Johannes Lurch

Share.

Leave A Reply

*