Juli-Luft im Zappelini-Zelt

0

Wer das neue Zappelini-Zelt am Altentor noch nicht kennen gelernt hat, hat jetzt im Juli bei gleich mehreren Veranstaltungen Gelegenheit dazu:

In dieser Woche studieren im Zappelini-Ferienprojekt rund 50 Kinder und Jugendliche ein Programm mit Zirkuskünstlern aus fünf Bundesländern ein. An diesem Freitag zeigen sie das Ergebnis. Das Publikum erwartet eine rasante Show mit Percussion, Luftartistik, Jonglage, Rap und Tanz. Los geht die Show „Zirkus von Morgen“ am Freitag, 1. Juli, um 16 Uhr im Zappelini-Zelt gleich neben der Rothleimmühle. Der Eintritt ist frei.

An diesem Samstag, 2. Juli, startet um 19 Uhr die „Magic Late Night“ – ein Familienprogramm mit Tony Zyrus. Der magische Nordhäuser wird das Publikum im Zelt verzaubern: An diesem Abend werden Gedanken gelesen, Vorhersagen getroffen und Naturgesetze verlieren ihre Gültigkeit. Selten ist das Publikum so nah an den Akteuren und wer genau hinsieht, kommt vielleicht hinter die Geheimnisse aus Musik, Licht und Magie. Mehr unter www.tonyzyrus.de. Die Karten kosten 10, ermäßigt 5 Euro.

Am Sonntagnachmittag, 3. Juli, gibt es ab 15 Uhr mit dem Kaosclown „Comedy für‘s Auge“. Das Familienprogramm mit Conrad Wawra ist eine unterhaltsame Schock- und Lachtherapie der außergewöhnlichen Art. Witzige Artistik, schräge Zauberei und explodierende Komik sorgen für gute Unterhaltung. In seinen interaktiven Comedyshows fliegen nicht nur Löffel in Tassen, sondern auch Dynamitstangen durch den Bühnenvorhang. Conrad Wawra begeistert sein Publikum als genial scheiternden Clown und macht Zuschauer zu Helden seiner eigenen Show. Mehr unter www.kaosclown.de. Karten gibt´s für 10, ermäßigt 5 Euro.

Am Samstag, 8. Juli, heißt es im Zappelini-Zelt um 19 Uhr „Alles muss raus!“: Beim Trash-Kabarett erobern Thüringer Comedystars, Jonglierpoeten, Songwriter, Luftartisten die Zirkusbühne und nehmen Angriff auf Gesichts- und Lachmuskeln. Hier wird der Ernstfall geprobt. Ausgefeilte Choreographien sind fehl am Platz. Es wird gezeigt, was man hat oder gerne hätte. Jeder, der es wagt mit Gesang, Akrobatik, scharfer Poesie oder außergewöhnlichem Outfit das Publikum zu begeistern, kann vom Zuschauerraum aus die Bühne erklimmen. Zum kabarettistischen Abend mit Körpereinsatz sind alle Mutigen und Neugierigen ab 16 Jahren eingeladen. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen für die Openstage nimmt Steffi Böttcher entgegen, Telefon 03631 47 98 41.

Für den krönenden Abschluss der diesjährigen Zeltsaison sorgt am Samstag, 16. Juli, um 19 Uhr Matthias Romir. „Das Leben ist Kurzgeschichten“ ist eine Sammlung von visuell-artistischen Anekdoten über den Sinn und Wahnsinn des Lebens. Die Geschichten sind mal konkret, mal abstrakt, mal laut, mal leise, mal albern, mal düster, aber immer komisch und mitten aus dem Leben gegriffen. Matthias Romir thematisiert fast ganz ohne Worte die Sorgen, Ängste und Hoffnungen eines Mannes, der sich von seinen Zwängen befreien möchte und kreiert ein visuelles Panoptikum im Grenzbereich von Jonglage, Objekttheater, Clownerie und Videokunst – witzig, düster und bis zum Platzen komisch. Mehr unter www.matthiasromir.de. Die Karten kosten 12, ermäßigt 8 Euro.

Karten für alle Vorstellungen mit Eintritt gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse, Telefon 03631 98 34 52, online unter ww.theater-nordhausen.de oder direkt an der Abendkasse im Zappelini-Zelt am Altentor in Nordhausen. Einlass ist 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Mehr zum Jungen Zirkus Zappelini auch unter www.facebook.com/studio44eV.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*