Jena: Zu Besuch im Saaletal

0

Uns packte mal wieder die Reiselust. Am gestrigen Samstag ging es nach Jena. In der bekannten Universitätsstadt kann man nicht nur schön bummeln, sondern in den umgebenden Muschelkalkbergen auch sehr schön wandern.

Unser erstes Etappenziel war das bekannte Wahrzeichen der Stadt. Der sogenannte Jen-Tower beeindruckt durch seine Architektur und gewaltige Größe. Für einen kleinen Unkostenbeitrag kann man von der Aussichtsplattform auf dem Dach des Gebäudes die Aussicht geniessen. Weitere interessante Örtlichkeiten, wie der Marktplatz, der botanische Garten und das Zeiss-Planetarium sind von hier in wenigen Minuten zu Fuss gut zu erreichen. Parkplätze gibt es hier zentrumsnah in ausreichender Anzahl.

Nächstes Ziel war das sogenannte Matterhorn des Saaletals. Hier auf dem Jenzig (385m) befindet sich eine gemütliche Berggaststätte. Von Biergarten aus hat man ebenfalls eine tolle Aussicht auf Jena. Sogar das Dornburger Schloss erkennt man in einiger Entfernung. Der etwa 1,4km lange Aufstieg über den Saurierlehrpfad ist schon eine kleine Herausforderung. Bei guter körperlicher Kondition ist es aber leicht zu schaffen. Vorallem die Kinder kommen hier auf ihre Kosten. An einigen Stationen warten Saurier und Informationstafeln auf die Kleinen.

Es gibt hier noch weiter Gipfel zu erklimmen und Gasthöfe zum ausprobieren. Aber bei einem Tagesausflug ist das nicht zu bewältigen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*