Jeder in der ehemaligen DDR kannte Sigmund Jähn – den ersten Deutschen im All.

0

Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All kommt nach Nordhausen

Sie waren die Helden unserer Jugend – Raumfahrer wie Juri Gagarin. Jeder kannte die Männer und Frauen die in ihren zerbrechlichen „Nussschalen“ die sichere Erde verließen und in eine lebensfeindliche Welt vordrangen. Mut und Wissen zeichnete sie aus, aber auch Leidenschaft, neue Ziele zu erreichen. Aus welchem Land sie auch kamen, ihre feuerspeienden Raketen, Produkte menschlichen Erfindergeistes, trugen auch ein kleines Stück Geschichte aus dem Südharz mit in den Weltraum. Vor nunmehr 4 Jahrzehnten startete ein NVA-Militärflieger als erster Deutscher mit einer Sojus-Rakete in den Weltraum. Er war der 90ste einer Generation von Raumfahrern, die der Menschheit den heute schon fast selbstverständlichen Weg ins All bahnten. Seine Geschichte hat auch nach so langer Zeit nichts an Faszination verloren.
Am 16.Februar 2019 wird Sigmund Jähn Nordhausen besuchen und über seine Geschichte als Kosmonaut und Berater später nachfolgender Kosmonauten und Astronauten berichten. Die Besucher erwartet ein spannender Nachmittag voller Informationen zu einem der interessantesten Themen menschlichen Forscherdrangs. Ein Thema, das wie selten verdeutlicht, was friedliche Zusammenarbeit über alle Grenzen hinweg zu leisten vermag.
Die Freunde und Mitglieder des Vereins IFA-Museum Nordhausen am Harz e.V. laden für Samstag den 16. Februar 2019 um 15.00 Uhr in den Ratssaal der Stadtbibliothek Nordhausen ein. Eintritt 8,- €. Eintrittskarten an der Tageskasse oder ab 01.02.2019 im IFA Museum.

Sigmund Jähn (er war vor 10 Jahren zum letzten mal in Bleicherode) er wird begleitet von der Schriftstellerin Maja Nielsen die ihn an diesem Abend moderiert. Die Veranstaltung wird 15:00 Uhr beginnen und etwa 1,5 Stunden dauern.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*