Inflationsrate in Thüringen im Mai 8,8 Prozent

0

Spürbare Preisanstiege in fast allen Bereichen des täglichen Lebens

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhten sich die Verbraucherpreise ge- genüber dem Vorjahresmonat um 8,8 Prozent. Im Vergleich zum Monat April stieg der Verbraucher- preisindex um durchschnittlich 0,9Prozent und erreichte einen Indexstand von 118,7(Ba- sis 2015=100).

Im Monat Mai wurden spürbare Preisanstiege in fast allen Bereichen des täglichen Lebens festge- stellt. Die stärksten Anstiege verzeichneten im Jahresvergleich die Bereiche Energie (+41,9 Prozent), Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (+11,6 Prozent) sowie Möbel, Leuchten, Geräte und an- deres Haushaltszubehör (+10,2 Prozent). Deutlich teurer als vor einem Jahr waren die Preise für leichtes Heizöl (+98,1 Prozent), Gas, einschließlich Umlage (+53,8 Prozent), Fernwärme (+53,3 Pro- zent) sowie feste Brennstoffe (+45,5 Prozent). Kraftstoffe lagen um 40,3 Prozent über dem Vorjah- resniveau.

Die stetigen Preisanstiege für Energieprodukte werden seit dem Jahresbeginn 2021 beobachtet. Die Konjunkturerholung nach der Corona-Pandemie sowie die CO2-Bepreisung einer Reihe von Energie- produkten sorgten für diesen Anstieg.
Durch den Ausbruch des Krieges in der Ukraine wirken sich steigende Öl- und Gaspreise auf viele Bereiche des täglichen Lebens aus. Neben enormen Preisanstiegen für die Mehrzahl der Nahrungs- mittel und alkoholfreien Getränke konnten aber auch Preisnachlässe für Obst (-1,7 Prozent) beo- bachtet werden.

Durch Lieferengpässe und Hamsterkäufe stiegen die Preise für Speisefette und Speiseöle im Ver- gleich zum Vorjahr um 37,8 Prozent, gegenüber dem Basisjahr 2015 um 78,7 Prozent.
Weitere nennenswerten Preissteigerungen wurden für Fleisch und Fleischwaren (+17,6 Prozent), Brot und Getreideerzeugnisse (+15,1 Prozent), Molkereiprodukte und Eier (+12,3 Prozent) sowie Kaf- fee, Tee und Kakao (+12,2 Prozent) berechnet. Der Preis für Butter hat sich im Vorjahresvergleich um 43,8 Prozent verteuert und seit 2015 verdoppelt.
Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Verbraucherpreise im Mai um durchschnittlich 0,9 Prozent. Besonders stark stiegen die Preise für Brennholz (+32,5 Prozent). Heizöl und Kraftstoffe wurden um 4,6 Prozent teurer angeboten als im April.
Vereinzelt wurden Preissenkungen registriert. So fielen die Preise im Monatsvergleich für Tomaten um 28,5 Prozent oder Paprika um 22,5 Prozent. Die Preise für Flüssiggas sanken um 17,9 Prozent.

Share.

Leave A Reply

*