Individuelles Design, aufregendes Rätsel und feuriges Spiel

0

Nordhausen (HSPN) Ehemalige Studierende der Hochschule Nordhausen beweisen als Jungunternehmer ihren kreativen sowie nachhaltigen Gründergeist und gehen mit der dritten Idee an den Start.

Sie sind jung, dynamisch, ideenreich und erfolgreich. Daniel Koppe (30) studierte „Gesundheits- und Sozialwesen“ und seine Partnerin Lisa Hühnermann (27) „Internationale Betriebswirtschaft“ an der Hochschule Nordhausen. Nach einigen Jahren des Sammelns von beruflichen Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen entdeckten sie ihren Gründergeist – ein Gespür für Ideen, deren Zeit gekommen ist. Und davon haben sie reichlich.

Gründung Nr. 1:
Seit April 2017 bieten Lisa und Daniel in ihrer Möbelschmiede Holzmöbel an, die aus recycelten Eichen- und Fichtenholz mit viel Liebe und Akribie hergestellt werden. Tische, TV-Bänke, Sitzmöbel oder Regale verlassen ihre Werkstatt in Leimbach, um einen neuen Besitzer in ganz Deutschland und mittlerweile auch Österreich zu finden. „Wir mögen das alte Holz, kombiniert mit der schlichten kühlen Eleganz des Stahls.“ – verrät Lisa mit leuchtenden Augen. Die Vielfalt der Möbel wird ausschließlich über die Website der DK Möbelschmiede angeboten und wird persönlich bis zum Zielort geliefert.

Gründung Nr. 2:
„Wir haben lang gesessen und probiert, getestet und jede Menge Spaß gehabt, das Rätsel Monokel zu entwerfen und mit Requisiten auszustatten“, sagt Daniel. Seit Frühjahr 2017 gibt es im T37 am Taschenberg einen Escape Room, der viele spannende Rätsel über den Nordhäuser Roland aufgibt. Die Teams haben eine Stunde Zeit, die Aufgaben zu lösen und dem Raum zu entfliehen. Weitere Rätsel sind in Planung. Diese werden jedoch in Zukunft nicht am Taschenberg gelöst, sondern in den Räumlichkeiten der dritten Unternehmensgründung.

Gründung Nr. 3:
Seit Samstag dem 11. November 2017 steht in Nordhausen eine Lasertag-Arena für Spiel und Abenteuer bereit. Was in Großstädten bereits als Unterhaltungsspaß für Groß und Klein, Alt und Jung üblich ist, gibt es nun auch in Nordhausen – endlich. Die Teams können zwischen fünf Spielvarianten auswählen. „Gameplanet ist ein Angebot, dass den Spielgeist unterschiedlichster Personen animiert.“, berichtet das dreiköpfige Gründerteam – Daniel Koppe, Lisa Hühnermann und Kasimir Lerchner, als sie stolz die Lasertag-Arena präsentieren. Und der Empfangsbereich zeigt zugleich das Design-Geschick von Daniel – alle Möbel sind „made by DK Möbelschmiede“.
„Ein solches Unternehmerteam mit einem kreativen Ideenreichtum und Mut zur Umsetzung braucht unsere Region. Ich empfinde das wie ein `bisschen Berlin` in Nordhausen und bin stolz, dass unsere Hochschule einst dazu den Grundstein gelegt hat. Auch jetzt in der Phase der Existenzgründung stehen wir unterstützend zur Seite.“, betont Dr. Kareen Schlangen vom Gründerservice der Hochschule Nordhausen.

(Fotos: Daniel Koppe)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*