IG-Metall: Spitzbarth und Scharff bestätigt

0

Die Delegierten der IG Metall Nordhausen haben auf ihrer konstituierenden Sitzung am 09. März 2020 Bernd Spitzbarth als 1. Bevollmächtigten und Kassierer sowie Alexander Scharff als 2. Bevollmächtigten an der Spitze ihres Parlaments mit klarem Votum bestätigt. Zudem wählten sie einen neuen Ortsvorstand.

Das 13-köpfige Gremium, in dem zehn Nordthüringer Betriebe der Metall- und Elektroindustrie vertreten sind, leitet in den kommenden vier Jahren zusammen mit Spitzbarth und Scharff die Geschäftsstelle. Die Delegierten nahmen Grußworte des alten und neuen Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen, Bodo Ramelow, bei dessen ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Wiederwahl, entgegen.

„Die Arbeit mit den Menschen und für den Menschen hat sich in den letzten Jahren ausgezahlt. Dabei sind nicht nur die Mitgliederzahlen gestiegen. In vielen Betrieben Nordthüringens wurden Tarifverträge abgeschlossen und somit die Arbeits- und Lebensbedingungen vieler Menschen deutlich verbessert. Das wird registriert. Die kommenden Jahre werden Jahre des wirtschaftlichen Umbruchs, die für uns alle neue Herausforderungen mit sich bringen. Diese nehmen wir gern an. Ein Schwerpunkt wird sein, den industriellen Wandel im Sinne der Menschen, ihrer Arbeitsplätze und gesellschaftlicher Teilhabe zu gestalten – also Wandel durch FairWandeln.

Es muss in der Öffentlichkeit ankommen, dass kein Mensch zu viel ist, weder in der Arbeitswelt noch in der Gesellschaft. Das muss in einem Sozialstaat im Mittelpunkt der Betrachtung stehen“, so Spitzbarth und Scharff mit dem Blick auf die kommenden Jahre.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*