Hunderte Besucher und richtig schlechte Abschlussarbeiten

0

Nordhausen (HSPN) Die Hochschule Nordhausen veranstaltete am 22. April ihren diesjährigen Hochschulinformationstag. Studieninteressierte konnten sich auf dem Hochschulgelände über das vielfältige Studienangebot der Hochschule informieren, Labore erkunden und erste Campusluft schnuppern. Als besonderer Abschluss erwartete die Besucher auch in diesem Jahr wieder ein Science Slam.

Die Hochschule Nordhausen öffnete ihre Pforten zum Hochschulinformationstag 2017 und lockte hunderte Interessierte an.

Nach der offiziellen Eröffnung durch den Hochschulpräsidenten, Prof. Dr. Jörg Wagner, konnten die Besucher das Hochschulgelände und sämtliche Einrichtungen auf dem Campus näher kennenlernen.

Es wurden Informationsveranstaltungen und Vorträge zu den fünfzehn Bachelor- und acht Masterstudiengängen der Hochschule, Campusführungen, Workshops, Besichtigungen und Testversuche in den zahlreichen Laboren angeboten.

Professoren und Lehrende der einzelnen Studiengänge standen den jungen interessierten Besuchern und auch deren Eltern für Fragen rund ums Studium zur Verfügung. Auch das AUGUST-KRAMER-INSTITUT (AKI), das Institut für Regenerative Energietechnik (in.RET) sowie das Institut für Informatik, Automatisierung und Elektronik (IAE) hatten ihre Türen für die Besucher geöffnet und boten neben Infos zum Studium spannende Einblicke im Bereich der Forschung.

Als besonderes Highlight des diesjährigen Hochschulinformationstages gab es den bereits dritten Science Slam, bei dem die Studierenden Andrey Dretvic, Florian Hubert und Frederike Nielsen, Mitarbeiterin Nadine Bischof, Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak von der HSN sowie der Nordhäuser Arzt Dr.med. Christian Marx dem Publikum ein komplexes wissenschaftliches Thema innerhalb von zehn Minuten so witzig und verständlich wie möglich veranschaulichen mussten. Punkt 18 Uhr hieß es Bühne frei für geballte Wissenschaft von den sechs mutigen Herausforderern. Die Sieger dieses Wettbewerbs kürte das Publikum durch die Lautstärke des Applauses, die Moderator Micha Bienge mit einer Dezibel-App maß. Alle Beiträge erhielten tosenden Applaus.

Gewinner des Science Slams im vollbesetzten Audimax der Nordhäuser Hochschule und somit Gewinner von 500 € wurde Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak. Aus langjähriger Erfahrung sprach er zum Thema „Schlechte Abschlussarbeit leicht gemacht – Abschlussarbeiten schreiben kann jeder – aber für eine richtig schlechte Arbeit muss man sich doch schon reinhängen. Ein Ratgeber mit vielen bad practice Beispielen“.

Den zweiten Platz machte Frederike Nielsen mit ihrem Vortrag „Die deutsche Sprache – stirbt sie aus oder ist sie nur im Wandel der Zeit?“ Sie erhielt 300 € Preisgeld.

Dritter wurde Andrey Dretvic mit dem Thema „BWL ist sehr gut. Aus Gründen. Aus wichtigen.“ Hierfür gab es 200 € Preisgeld.

Die Veranstalter danken allen Herausforderern ganz herzlich und freuen sich jetzt schon auf den nächsten Science Slam zum Hochschulinformationstag 2018.

(Fotos: Science Slam: Tina Bergknapp / Hochschulinfotag: Thomas Fichtner)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*