Hast Du eine Meise?

0

Vom 8. bis 10. Mai werden bei der „Stunde der Gartenvögel“ wieder Vögel gezählt – Besonderes Augenmerk liegt auf den Blaumeisen

Jena – Vom 8. bis 10. Mai findet deutschlandweit die 16. Stunde der Gartenvögel statt. Der NABU Thüringen ruft dazu auf, eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden. „In diesem Jahr wird auf die Blaumeisen ein besonderer Fokus gelegt. Unter den beliebten Vögeln grassiert seit Wochen eine tödliche Seuche. Über die NABU-Internetseite wurden über 800 tote oder kranke Blaumeisen aus Thüringen gemeldet – bundesweit bereits über 30.000“, berichtet Klaus Lieder, ein Vogelexperte des NABU Thüringen. Für das Meisensterben wir der Erreger Suttonella ornithocola verantwortlich gemacht. Es handelt sich dabei um eine bakterielle Infektion, die bei Meisen eine Lungenentzündung hervorruft. Für Menschen und Haustiere ist der Erreger dagegen ungefährlich.“

Wie sich die Seuche langfristig auf den Bestand auswirkt, kann bisher nur spekuliert werden. Im besten Fall können die überlebenden Meisen in diesem Jahr besonders erfolgreich brüten, da sie weniger Konkurrenz haben als normalerweise. Im schlechtesten Fall könnte mit der Krankheit ein andauernder Abwärtstrend des Blaumeisenbestands beginnen.

Der NABU Thüringen rechnet dieses Jahr mit einer großen Beteiligung, denn viele Menschen haben in den letzten Wochen während der Ausgangsbeschränkungen den Wert der Natur vor ihrer Haustür wieder neu schätzen gelernt.

Und so funktioniert es: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten, auf dem Balkon oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte. Die Beobachtungen können am besten online unter www.NABU-Thueringen.de gemeldet werden, aber auch per Post oder Telefon – kostenlose Rufnummer am 9. Mai von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157115. Der Einsendeschluss für Meldungen per Post an den NABU Thüringen, Leutra 15, 07751 Jena ist der 15. Mai 2020.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*