Hart verdiente Sommerferien

0

Sommerzeit – Ferienzeit. Aber bevor die Kämpfer vom Karate-Do-Kwai Nordhausen in den verdienten Urlaub gehen konnten, standen zum Halbjahresabschluss noch verschiedene Lehrgänge und Prüfungen auf dem Programm.

Den Anfang machte die Trainingsgruppe der SaCO-Selbstverteidigung. Bereits am vergangenen Mittwoch stellten sich gleich 12 Prüflinge den kritischen Augen der Meister. Neben Grundtechniken und vorgegebenen Formen wurde auch Basiswissen in Rechtskunde abgefragt. Am Ende der Prüfung musste jeder einzelne als Abschlusstest in den Kampfkreis. In diesem erfolgten die Angriffe willkürlich aus allen Richtungen und die Prüflinge mussten sich gemäß den erlernten Konzepten erfolgreich verteidigen. Dies gelang allen Prüflingen mit Bravour und so durften sie am Ende die Urkunde zu ihrer neu erreichten Graduierung in Empfang nehmen.

Am letzten Wochenende fand dann das mittlerweile 26. Kyffhäuser-Karate-Camp in Kelbra statt. Bei optimalem Wetter gab es ein vielfältiges Trainingsangebot auf dem Zeltplatz am Stausee und in der Zweifelderhalle im Ort. Eigentlich als Gaudi gedacht, wurden am Samstagabend in diesem Rahmen Highland-Games ausgetragen. Die bundesweit angereisten Karateka stellten nach Vereinen eingeteilt die Mannschaften, die dann gruppenweise gegeneinander antraten. Wie zu erwarten war, mobilisierten die ehrgeizigen Teilnehmer ihre letzten, vom Training übrig gebliebenen, Kräfte im Kampf um den Sieg. Am Ende kletterten die Nordhäuser „Schotten“ mit Bronze auf das Treppchen!

Sonntag stand zunächst für alle noch eine Trainingseinheit auf dem Programm. Danach begann auch hier die Prüfungszeit. 14 Kämpfer aus Nordhausen können nun aufgrund ihrer gezeigten Leistung beim nächsten Training mit einer neuen Gürtelfarbe antreten.

Somit gilt ab jetzt und für die nächsten 6 Wochen beim Karate-Do-Kwai Nordhausen ein etwas reduzierter Ferien-Trainingsplan. Allerdings nehmen darüber hinaus in diesen Tagen auch einige Mitglieder am sportlichen Spitzen-Event des Jahres teil. Ab dem 5. Juli veranstaltet der Verein in der Nordhäuser Wiedigsburghalle ein Internationales Trainingslager für Waffenkarate (Kobudo). Die Trainings und Wettkämpfe im Rahmen dieses Events sind dann auch die Generalprobe für die 4 Wochen später auf Okinawa stattfindende Weltmeisterschaft. Dort werden ebenfalls auch wieder einige Nordhäuser an den Start gehen. Wir drücken ihnen die Daumen!

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Spendekirchhof-Turnhalle des Humboldt-Gymnasiums in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*