Handball Vorschau

0

Am kommenden Wochenende kommt für die Handballer/innen des Nordhäuser SV die Ziellinie in Sichtweite. Gespielt wird der vorletzte Spieltag, danach werden die Endrunden im Nachwuchs ausgetragen. Mit einer Partie am Samstag und zwei am Sonntag ist das kommende Wochenende überschaubar. Im Gegensatz zur Vorplanung haben sich die Anwurfzeiten am Sonntag geändert. Die männliche A-Jugend und die Frauen bestreiten ihre Begegnungen am Nachmittag.

Landesliga Männer / Samstag 29.04.2017 / 17:00 Uhr
HSG Hörselgau/Waltershausen – Nordhäuser SV

Vor den Männern des NSV liegen noch zwei Spieltage die es in sich haben. Während an der Tabellenspitze der Thüringer HC als Meister feststeht ist das Gedränge auf den Rängen 2 bis 4 noch voll im Gange. Nordhausen als Tabellenzweiter liegt nur 1 Punkt vor Merkers und 3 Punkte vor der SG Oberdorla/Görmar.

Letztere haben nur noch eine Partie zu bestreiten und diese beim Tabellenletzten Eintracht Eisenach. Da eine Niederlage als unwahrscheinlich gilt, bleiben sie auf Tuchfühlung. Nordhausen und Merkers hingegen haben noch 2 Spiele vor sich. Mit zwei Auswärtsspielen, eine davon in Merkers, haben die Rolandstädter in diesem Endspurt die vermeidlich schlechteren Karten.

Aber auch der kommende Spieltag ist nicht zu unterschätzen. Die Kalistädter müssen zur Zweiten nach Mühlhausen und der NSV zur HSG Hörselgau/ Waltershausen. Auch diese beiden Teams stehen noch im unmittelbaren Kampf in der Tabelle um Platz 5. Für die beiden Spitzenteams kann das Wochenende, vor der Partie am letzten Spieltag gegeneinander, schon zum Härtetest werden.

Die Rolandstädter gehen in diesen Endkampf ersatzgeschwächt. Es werden ihnen eine Reihe von Spielern an beiden Begegnungen nicht zur Verfügung stehen. Vielleicht das Zünglein an der Waage und die SG Oberdorla/Görmar als Zaungast ist am Ende der Gewinner und besteigt das Podium. Gleichzeitig werden die Gastgeber bemüht sein sich für die Hinspielniederlage von 43:21 zu revanchieren.

Thüringenliga Frauen / Sonntag / 16:00 Uhr
Nordhäuser SV – SV Hermsdorf

Die Damen des Nordhäuser SV sind in dieser Spielserie nicht zu beneiden. Pleiten, Pech und Pannen so kann man die Saison zusammenfassen. Den Fahrstuhl in Richtung Landesliga haben sie schon lange betreten, nur ob es am Ende auch nach unten geht ist noch nicht endgültig. Diese Entscheidung wird aber erst nach dem kommenden Spieltag erörtert und beschlossen.

Zuvor müssen sie gegen die Damen des SV Hermsdorf bestehen. Vielleicht gelingt es den „Nordhäuser Hexen“ im letzten Spiel die schwarze Serie zu beenden. Ein Erfolg wäre zugleich ein positives Signal in Richtung neue Spielerie. Auflaufen werden sie am Sonntag vermutlich in ihrer derzeitigen Bestbesetzung. Leider werden auch am Ende dieser Saison Spielerinnen den Kader verlassen. So wird das Urgestein Viola Böttcher gegen Hermsdorf ihr letztes Spiel bestreiten.

Landesliga männliche Jugend A / Sonntag / 14:00 Uhr
Nordhäuser SV – HSC Erfurt

Das beide Mannschaften eine gesunde Rivalität pflegen ist bekannt. Diese dürfte auch am Sonntag auf dem Parkett der Ballspielhalle gepflegt werden. Der Grund dafür liegt in der Tabellenkonstellation. Nordhausen liegt zwei Punkte vor dem HSC und hat das Hinspiel mit 5 Treffern Vorsprung gewonnen. Mit diesem Vorsprung im Rücken könnten sich die NSV Spieler eine Niederlage mit 4 Treffern leisten. Bei 5 Treffern muss gerechnet werden, ab 6 verlieren die Hausherren ihre Bronzemedaille. Mit diesen Vorzeichen ist eine spannende Partie zu erwarten.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*