Handball Ergebnisdienst vom Wochenende

0

Fast nur jubelnde Gesichter am Samstag im Lager der Handballer/innen des NSV. Die Männer gewannen das Derby, die Damen sprangen mit Sieg auf Rang 3. Im Nachwuchs schaffte die männliche C-Jugend Auswärts ein Kantersieg, einzig die weibliche B Jugend verlor gegen den Favoriten ihr Heimspiel.

Landesliga Männer // Vfb TM Mühlhausen 2 – Nordhäuser SV 22:36
Auch im Derby gegen die Zweite vom Vfb TM Mühlhausen gewannen die Südharzer am Ende deutlich. Es war ein Start – Ziel – Sieg. Eröffnet von Lukas Fehling und beendet von Normen Bischoff.

Bereits nach 5 gespielten Minuten führte Nordhausen durch einen Treffer von Ricardo Seeger zum 4:0. Der Anschlusstreffer zum 4:1 nur Kosmetik, zweimal Effenberger-Kiel und es stand 6:1 auf der Anzeigetafel. Das folgende Strohfeuer zum 8:4 konterten die NSV Spieler bis zum Treffer von Matthias Thiele zum 15:7. Thiele war es auch der 2 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 18:9 erhöhte.

Nach der Pause plätscherte die Partie vor sich hin. Mühlhausen konnte nicht und Nordhausen hatte bereits den Schongang eingelegt. In der 36. Spielminute wurde dennoch die 10 Tore Marke durch Effenberger-Kiel geknackt. Es dauerte nur weitere 10 Minute und Nordhausen schraubte den Spielstand auf 30:15. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt bereits längst entschieden. Am Ende des Derbys entführten die Südharzer mit einem deutlichen 36:22 Erfolg beide Punkte.

In den nächsten beiden Begegnungen wird die Spielstärke der Nordhäuser erst richtig gefordert sein. Im Auswärtsspiel gegen die HSG Hörselgau/Waltershausen und im Heimspiel eine Woche später gegen den Spitzenreiter Schnellmannshausen werden sie mit mehr Gegenwehr rechnen müssen.

Thüringenliga Frauen // Nordhäuser SV – Motor Gispersleben 29:20
Mit einem ebenfalls deutlichen Erfolg blieben die Nordhäuser „Hexen“ weiter in der Erfolgspur und kletterten vorerst sogar auf Rang 3 der Thüringenliga.

Die Partie wurde konzentriert angegangen und entwickelte sich in der Folge zu einem unterhaltsamen Handballspiel. Nordhausen knüpfte da an wo sie gegen Jena aufgehört haben. Munter und ohne Respekt gelang ihnen eine 4:1 Führung. Vor allen die treffsicherte Nordhäuserin an diesem Abend -Claudia Dudek 10 Tore- zeigte einmal mehr ihre spielerischen Qualitäten. Diese sprangen von Minute zu Minute auf das gesamte Team über. Doch zunächst erst einmal wieder Gispersleben.

Nach dem Schock der ersten Minuten erzielten sie beim 5:5 den Ausgleich und schickten sich an Nordhausen unter Druck zu setzten. Nach dem 7:7 war Schluss mit Lustig und die beiden Nachwuchsspielerinnen Luise Weber und Ella Kries drehten auf. Am Ende belohnten sich beide mit je 5 Treffern. Viel wichtiger, mit Kries überzeugte der Lenker und Leiter im Spiel der Gastgerbinnen, während Weber unbekümmert vor allen die Konterangriffe suchte.

Beim 14:9 Halbzeitstand schien Gispi noch in Reichweite. Dies ließen die NSV Spielerinnen jedoch nicht zu. Auch wenn sie sich etwas schwer taten, der Vorsprung wuchs. Mit einem Doppelschlag zum 24:17 war dann die Partie Geschichte. Die Gäste aus der Landeshauptstadt verwalteten ihre Niederlage nur noch. Am Ende lagen sich die Nordhäuserinnen in den Armen.

Gewonnen und Platz 3, sie zeigten es dem Rest der Liga. Trotz vieler Rückschläge bewiesen die „Hexen“ immer Kampfgeist und Moral. Jetzt ist der Knoten geplatzt und sie sind wieder DA.

Verbandsliga weibliche Jugend D // Nordhäuser SV – SV RW Krauthausen
Wurde von Krauthausen abgesagt.

Verbandsliga weibliche Jugend B // Nordhäuser SV – SV Wartburgstadt Eisenach 16:32
Der Favorit aus Eisenach ließ auch gegen die NSV Mädchen nichts anbrennen und gewann am Ende standesgemäß. Die Gastgeberinnen schafften es nicht über ihren eigenen Schatten zu springen. Zu viel Respekt kostete am Ende ein besseres Resultat. Gerade gegen einen Meisterschaftsfavoriten zählen die kleinen Punkte und persönlichen Erfolge. Diesmal waren die Gäste einfach zu spielstark.

Landesliga männliche Jugend C // SV Bad Salzungen – Nordhäuser SV 10:33
Die 13/14 jährigen brannten in Bad Salzungen ein Feuerwerk ab. Mit einem 33:10 verbesserten sie nicht nur ihre Torstatistik, sie kletterten auch auf Rang 2 der Tabelle. Die Partie selbst war dadurch sehr einseitig. Die jungen Spieler des Gastgebers hatten zu viel Respekt und hatten den gut vorgetragenen Angriffen der Nordhäuser nicht viel entgegensetzen. In der Abwehr wurden die Fehler dann zumeist von zwei ausgezeichnet stehenden Torleuten wettgemacht.

Das 4:0 von Arvid Herzberg, nach 3:30 Minuten, deutete den kommenden Spielverlauf bereits an. Nordhausen reagierte und nahm Fahrt raus. Trotz dieser Maßnahme vergrößerte sich der Vorsprung stetig. Der wieder stark aufspielende Philipp Schulz lieferte sich dabei ein Torduell mit Jonas Teichmann und gewann am Ende knapp mit 10:8.

Es war aber auch eine gute Mannschaftsleistung, bei der sich fast alle in die Torschützenliste eintragen durften. Natürlich wurde auch wieder viel probiert. Vor allen die Spielführung von Friedrich Schulze und Martin Lutze stand auf der Agenda. Beide verdienten sich ausgezeichnete Noten.
Mit einem 33:10 pfiffen die guten Schiedsrichter die Partie ab.

Verbandsliga männliche Jugend D // Nordhäuser SV – SV BW Goldbach
Die Partie wurde kurzfristig von Goldbach auf den 02.03.2019 verlegt.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*