Handball Ergebnisdienst vom Wochenende

0

Für die Nordhäuser Handballer/innen wurde das zurückliegende Wochenende zum echten Härtetest. Auch wenn nicht alle Hürden übersprungen werden konnten, war der Spieltag eine gute Standortbestimmung. Die Männer konnten im Pokal zwar nicht bestehen, enttäuschen aber auch nicht. Bei den C-Jugendlichen war Eisenach der Prüfstein. Die D-Jugendlichen behaupteten die Tabellenspitze beim Wertungsturnier in Saalfeld.

Landespokal Männer/ Nordhäuser SV – HSV Bad Blankenburg 18:34
Nordhausen ist aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Thüringer Königsklasse aus Bad Blankenburg wurden den NSV Spielern Grenzen aufgezeigt. Zu groß der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams von Beginn an. Nordhausen während der Spielzeit bemüht ins Spiel zu finden, fand jedoch nicht immer die spielerischen Mittel.

Der HSV fackelte nicht lange, übernahm das Zepter und beeindrucke Nordhausen gleich mit dem ersten Anpfiff. Die Hausherren überließen den Gäste zu oft Parkett und Spiel. Diese nahmen Geschenke dankend an und zogen davon. Nordhausen nach bisher nur 2 Begegnungen in der Meisterschaft und 2 im Pokal nicht mit der nötigen Spielsicherheit um dem Ligadino aus der Königsklasse gefährlich werden zu können. Am Ende geht der Erfolg des HSV auch in der Höhe in Ordnung.

Landesliga männliche Jugend C / Nordhäuser SV – ThSV Eisenach 20:27
In der Höhe und in der Art eine ärgerliche Niederlage. Zu viel Respekt auf Nordhäuser Seite verhinderte ein besseres Resultat. Ein Spieltag wo sich zwei fast gleichwertige Mannschaften auf dem Parkett gegenüber standen. Die fehlende Wettkampfpraxis hemmte den NSV und verhinderte ein besseres Resultat..

Während Eisenach recht früh ins Punktspielgeschehen einstieg folge Nordhausen erst spät im November. Der NSV in der Abwehr oftmals einen Schritt zu langsam und nicht mit der nötigen konsequenten Mitteln. Im Angriff war es die Nervosität die eine überdurchschnittliche Fehlerquote hinterließ. Und trotzdem boten sie dem Favoriten von der Wartburg die Stirn. Trotz stumpfer Waffen kämpften sie sich in die Partie und wackelten beim 18:21 am Thron. Nordhausen hatte sich mit einer Druckperiode von 12:21 mit 6 Treffern in Folge wieder selbst in Spiel gebracht.

Leider konnten die Hausherren die spielerische Linie nicht bis ins Ziel spielen. Eisenach hingegen nutzte in der Folge fast jeden Fehler zu eigenen Treffern aus. Vor allem Felix Cech war mit seinen 12 Treffern eine feste Größe für die Gäste. Am Ende geht der Erfolg des ThSV in Ordnung. Nordhausen hat jedoch gemerkt, dass auch diese Mannschaft zu bezwingen ist.

Landesliga weibliche Jugend C / SVW Eisenach – Nordhäuser SV 43:26
Einen mutigen Schlagabtausch über die gesamte Spielzeit lieferten sich die Nordhäuserinnen bei den Meisterschaftsfavoriten SVW Eisenach. Mit 66 Treffern in 50. Spielminuten geht diese Partie für den Nachwuchs in die Bestenwertung ein.

Die jungen Südharzerinnen hatten nicht zu verlieren und warfen alles nach vorn. Die Partie gewinnen konnten sie nicht, jedoch ihre Treffsicherheit dürfte nicht gelitten haben. Bei Eisenach drückten die Spielerinnen Sidney Bätz und Caroline Sophie Schulz mit je 15 Treffern dem Spiel ihren Stempel auf.

Nordhausen hingegen bevorzugte eine breite Streuung. Insgesamt 7 Spielerinnen dürften sich in die Torschützenliste eintragen. Für die Zukunft vielleicht ein Vorteil, den sie in kommenden Begegnungen ausspielen sollten.

Wertungsturnier um die Landesmeisterschaft männliche Jugend D in Saalfeld
HSG Saalfeld/Könitz // SV T&C Behringen/Sonneborn // SV Hermsdorf // Nordhäuser SV

Als Spitzenreiter reisten sie nach Saalfeld und als Spitzenreiter kehrten sie in den Südharz zurück. Einzig der Vorsprung schmolz. Grund dafür, ein überraschend starkes Auftreten der Gastgeber. Sie knöpften dem NSV gleich 3 von 4 möglichen Punkten ab.

Im weiteren Verlauf des Wertungsturniers konnte sie sich dann durchsetzen und nehmen mit 21:3 Punkten Platz 1 ein. So deutlich wie der Punktestand war der Turnierverlauf nicht. Nordhausen mit der jüngsten Mannschaft am Start ging auf Tempo. Schnelles Umkehrspiel sollte den Erfolg bringen.
Da die Südharzer als Spitzenreiter gleichzeitig zum gejagten befördert wurden, gab es die demensprechende Gegenwehr. Unbeeindruckt und mit viel Selbstvertrauen meisterten sie fast alle Hürde. Nur an die bereits erwähnte HSG Saalfeld/Könitz konnten sie damit nicht beeindrucken. Nach einem 9:9 folgte 1 Stunde später eine Niederlage.

Nordhausen behauptete den Platz auf dem Podium und kann im nächsten Wertungsturnier die Fahrkarten zum Finale lösen. Nach diesem Turnier nehmen Damian Bachmann mit 26 Treffern Platz 1, Julian Bönisch mit 19 Treffern Platz 3, Moritz Chowanitz mit 16 Treffern Platz 6 und Marc Michael Gogsch mit 11 Treffern Platz 11 in der Torschützenliste der Wertungsturniere ein.

Handballspielfest der Klassenstufen 1. und 2. In der Wiedigsburghalle
Für die kleinen Spielmäuse der 1. Und 2. Klasse gab es das erste Aufeinandertreffen des Schuljahres 2018/19. Viele interessante Begegnungen wurden ausgetragen. Eltern, und Großeltern fieberten mit den Kindern auf dem Parkett mit.

1. Grundschule Petersdorf und der Ev. Grundschule Nordhausen
2. Grundschule „Am Förstemannweg“
3. Grundschule Klettenberg 1
4. Grundschule „K.-Kollwitz“
5. Grundschule „A.-Kuntz“
6. Grundschule Klettenberg 2

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*