Handball Ergebnisdienst vom Wochenende

0

Insgesamt 47 Spiele standen bei den Handballern/innen auf dem Programm. Davon 46 Heim- und 1 Auswärtsspiel. Allein 40 Begegnungen wurden beim Spielfest der Klassenstufen 1 und 2 absolviert. Während die Damen ihr letzten Saisonspiel gegen den Titelfavoriten Altenburg deutlich verloren, waren die Männer gegen den Tabellendritten erfolgreich. Das zwei Vereinsduelle in der D-Jugend gingen deutlich an die Erste. Die Mädchen der D gewannen unerwartet am Samstag und verloren unerwartet am Sonntag. Die kleinsten zweigten beim Spielfest der Klassenstufen 1 und 2 erstaunlichen Handball.

Landesliga Männer Nordhäuser SV – HSG Hörselgau/Waltershausen 38:36
Das letzte Heimspiel der Männer gegen den Tabellendritten war eine Werbung für den Handballsport. Beide Teams gingen, die Trefferquote zeigt es auf, ein extrem hohes Tempo. Einzig die Männer in Schwarz konnten dem nicht ganz folgen.

Die Gäste legten bereits nach 45 Sekunden vor und 45 Sekunden später zum 1:2 nach. Das Tempo zwischen den beiden Toren glich einer Hasenjagt. Den ersten Schlagabtausch gewannen die die Gäste 2:5. Es dauerte bis zur 24. Spielminute ehe Nordhausen diesen Vorsprung mit dem 15:15 wieder wettmachen konnte. Zwei weitere Treffer und mit einer völlig unerwarteten aber verdienten Führung ging es zum Pausentee (17:15).

Nach der Pause druckten die Gastgeber noch einmal auf das Tempo, mit Erfolg. In der 39. Spielminute erzielten sie einen 25:20 Vorsprung. Die HSG Männer schwer angeschlagen aber noch nicht bezwungen. Einige Fehlwürde des NSV später und auf der Anzeigetafel leuchtete ein 29:28 auf, die Partie wieder völlig offen.

Nordhausen hatte im weiteren Spielverlauf mehr zum Zusetzen. Bis zur 57. Spielminute hielten die Hausherren den knappen Abstand von 2 Treffern. Beim 38:34 in der 59. Spielminute war die Begegnung endgültig entschieden, die zwei folgen Treffer der HSG nur noch Ergebniskosmetik.

Thüringenliga Frauen Nordhäuser SV – Aufbau Altenburg 13:40
In der Partie spielte Nordhausen 15 Minuten gut mit. Leider schaltete der Meisterschafts- und Aufstiegsfavorit dann gleich zwei Gänge nach oben. Die NSV Damen konnten dieses Tempo nicht mitgehen und gerieten von Minute zu Minute in einen größeren Rückstand.

Die Gäste waren in allen Belangen überlegen und zogen einsam ihre Kreise auf dem Parkett der Ballspielhalle. Erlöst wurden die Hausherrinnen nach 60 Spielminuten mit dem Spiel- und Saisonabpfiff beim 13:40.

Über gute Ansätze kamen die NSV Damen wieder nicht hinaus. Nachdem Altenburg das Tempo verschärfte fanden sich kein taktisches Mittel, dass bis dahin ausgezeichnete Spiel fortzusetzen.

Verbandsliga männliche Jugend D
Nordhäuser SV 1 – Nordhäuser SV 2 25:13
Nordhäuser SV 2 – Nordhäuser SV 1 16:28

Ein Vereinsduell mit Hin- und Rückspiel absolvierten die NSV Spieler dieser Altersklasse am zurückliegenden Wochenende. Den ersten Schlagabtausch am Samstag gewann die Erste sicher mit 25:13. Zwar stand am Ende ein deutliches Ergebnis an der Anzeigetafel, geschenkt jedoch haben sich beide Team nicht viel. Dem schnellen Angriffsspiel der Zweiten setzte die Erste eine offene Manndeckung entgegen. Dies behagte den frech aufspielen Spielern der Zweiten überhaupt nicht. Und was die Deckung nicht abfing kassierte der Keeper der Ersten. Erst als es ans das Kräftesparen ging und die Erste den Abwehrverband beim Stand 9:3 umgestellte wurde die Partie ausgeglichener und endete zur Halbzeit 11:7.

Nach der Pause wollte der ältere Jahrgang schnell die Vorentscheidung. Beim Stand von 17:7 hatte sie ihr Ziel erreicht. Trotz des Spielstandes ging das Treiben auf dem Parkett flott weiter. Beide Kontrahenten weiter mit großer Laufbereitschaft und gutem Augenmaß. Einzig beim Abschluss ließen beide noch einiges liegen. Der Endstand 25:13 ging voll auf in Ordnung.

Das Samstag Ergebnis noch in den Köpfen fand die Erste am Sonntag anfänglich gar nicht ins Spiel. In der Abwehr hatten die Spieler der Zweiten einiges dazu gelernt und überraschten damit ihre Vereinskameraden.
Erst eine komplette Umstellung brachte den gewünschten Erfolg. Der Ergebnisverlauf danach fast ein Spiegelbild der Partie vom Samstag. Mit 4 Treffern Führung für den NSV 1 ging es in die Kabinen. Am Ende einer wiederhin guten Partie lagen wieder 12 Treffer zwischen beiden Teams.

Verbandsliga weibliche Jugend D Nordhäuser SV 2 – HSG Werratal 15:13
Kein Spiel für schwache Nerven. Die Gäste mit dem besseren Beginn. Erst beim 4:4 eliminierten der NSV den Rückstand und konnte selbst zwei Treffer vorlegten. Der weitere Verlauf bis Halbzeit zerfahren. Beide Mannschaften versuchten es mit der Brechstande über die Mitte, meist erfolglos. Bis zum Halbzeitstand von 7:9 quälte sich die Partie hin.

Nach der Pause reichten den Einheimischen zwei gute Phasen. Bis zum 10:10 und nach dem 11:11 das 13:11. Da beide Kontrahenten es wieder mit der Brechstange versuchten blieb das spielerische Element oftmals auf der Strecke. Eine Schreckminute beim 13:13 klärten die NSV Spielerinnen zum 15:13 Endstand. Leider hat die, spielerisch nicht gerade Bäume versetzende aber überaus spannende Partie, viele Emotionen auf Seiten der HSG Bank hoch kochen lassen.

Verbandsliga weibliche Jugend D Nordhäuser SV 1 – Schlotheimer SV 10:14
Eine Partie die die NSV Mädchen am liebsten als Streichresultat melden möchten. Die Niederlage ändert zwar nichts an der Qualifikation zur Landesmeisterschaft ist aber ein deutlicher Fingerzeig.

Bei hochsommerlichen Temperaturen in der Ballspielhalle lieferten sie eines ihrer „nicht so guten“ Begegnungen ab. Schon die Körpersprache vor und während der Partie sprach für sich. Die Niederlage geht gegen die frech aufspielenden Schlotheimerinnen voll auf in Ordnung.

Thüringenliga weibliche Jugend B HSV Apolda – Nordhäuser SV 23:11
Leider blieben auch im letzten Spiel der Saison die Nordhäuser weit unter ihren Möglichkeiten. Eine deutliche Niederlage in Apolda die sich die NSV Mädchen da einfingen. Das Spiel selbst sehr zerfahren und von vielen technischen Unzulänglichkeiten geprägt. Der Sieg der HSV geht somit in Ordnung.

Spielfest 1-2 Klasse
Ausgezeichneter Handballsport wurden von den Spielmäusen der 1 und 2 Klasse am Sonntag in der Ballspielhalle geboten. In zwei Vorrunden und Zwischenrunden Staffeln sowie den folgenden Finalspielspielen bebte die Ballspielhalle. Nachstehend die Finalteilnehmer und ihre Platzierungen.

1. GS Petersdorf 1
2. Bleicherode
3. GS Klettenberg
4. GS „A.-Kuntz“

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*