Handball Ergebnisdienst

0

Ein positiver aber auch nachdenklicher Auswärts – Spieltag liegt hinter den NSV Handballer/innen. Während sich die D 1 schadlos hielt, verlor die D 2. Die weibliche Jugend C musste sich einer spielerischen Übermacht ergeben. Einen Einstand nach Maß feierte die weibliche Jugend E beim Turnier in Erfurt

Verbandsliga männliche Jugend D // HSV Sömmerda – Nordhäuser SV I 1:28
Trotz Rumpfbesetzung konnte sich der Favorit aus Nordhausen im ersten Auswärtsspiel souverän durchsetzen. Mit nur in Mannschaftsstärke auflaufend, einige Leistungsträger müssten an diesem Wochenende passen, löste die Erste des NSV ihre Auswärtsaufgabe mit Bravur.

Der Spielbeginn hingegen gefiel der Bank überhaupt nicht. Bereits in der 3. Spielminute nahm sie eine Auszeit und rückte die Köpfe wieder gerade. Dann dauerte es weitere 90 Sekunden, im Handball eine kleine Ewigkeit, bis Laurenz Stille mit 3 Treffern in Folge sein Team wachrüttelte (6.Spielminute).

Danach ging es Schlag auf Schlag und die Partie war nach weiteren 8 Minuten beim Stand von 10:0 für Nordhausen entschieden. Bis zur Pause kamen noch einmal sechs hinzu und beim Stand von 16:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause ließen es die Führenden etwas ruhiger angehen. Auch wenn das Ergebnis deutlich für sie sprach, spielerisch passte dieser Anzug in dieser Partie noch nicht so richtig. Es mag auch daran liegen, dass die HSV Spieler zwar kämpfend aber mit dem Spiel völlig überfordert waren. Zumindest ihr Kampf wurde mit dem Ehrentreffer in der 33. Spielminute belohnt. Ansonsten gibt es aus ihrer Sicht nicht viel zu berichten.

Nordhausen im weiteren Verlauf bemüht spielerisch zu überzeugen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 1:28 aus der Sicht vom Sömmerda an. Damit legte die Erste im internen Vereinsduell gegen die Zweite vor, die zeitgleich in Erfurt antrat.

Michael Gogsch 1/ Leon Moris Thielemann/ Lennart Kraus/ Til Liesegang 11/ Jeremy Helbing 8/ Fabian Becker/ Laurenz Stille 2

Verbandsliga männliche Jugend D // HSC Erfurt – Nordhäuser SV II 17:12
Da der Liveticker in Erfurt ausgefallen war musste die Erste D Jugend lange auf das Ergebnis aus Erfurt warten. Als es dann eintraf gab es verwunderte Gesichter. Die Zweite hatte ihren Saisoneinstand verschlafen und kassierte eine Niederlage.

Dabei ging alles nach Plan los. Bereits nach 30. Sekunden erzielte Joko Kunte den Führungstreffer. Erfurt abwartend und ohne Zeitdruck sondierte sich und schlug mit zwei Treffern vom Spieler mit der Nummer 10 (Max Müller/ mit 11 Treffern Matchwinner) zurück. Das 3:1 konnte Silas Linsel noch zum 3:2 verkürzen. Es folgte eine Findungsphase auf Seiten der NSV Spieler, die der HSC zu einer 7:2 Führung in der 17. Spielminute nutzte. Bis zur Pause leichte Entspannung auf der Anzeigetafel. Nordhausen verkürzte auf 8:5.

Nach der Pause ging die Aufholjagt weiter. Erfurt ein wenig in Schockstarre, musste zusehen wie der Vorsprung von Minute zu Minute kleiner wurde. Es dauerte nur 4 Minute nach dem Seitenwechsel und die Partie schien mit dem Ausgleich (8:8) erzielt von Hannes Franke und dem Führungstreffer zum 8:9 durch Silas Linsel zu kippen.

Bis zum 10:11 konnten sie die Führung behaupten ehe die Landeshauptstädter diese wieder an sich rissen. Der Schlagabtausch um das Zepter der Spielführung dauerte nur 5 Minuten. Die Gastgeber gingen daraus als Sieger hervor. Immer wieder war es Max Müller der die Erfurter jubeln ließ. Angesichts der drohenden Niederlage verkrampften das NSV Spiel und sie mussten am Ende eine zu hohe aber verdiente Niederlage im Gepäck mit nach Hause nehmen.
Dem jüngeren Jahrgang der Nordhäuser sah man deutlich die fehlende Spielpraxis an. Ansonsten sicher auftretend zeigten sie zwar enormen Kampfgeist, dabei aber zu viele Nerven. Vielleicht eine Niederlage zur rechten Zeit in der Saison.

Max Kleemann/ Joko Kunte 1/ Silas Linsel 5/ Luke Böhnisch/ Jannis Ring 2/ Leon Klawe/ Hannes Emil Lohoff/ Linus Rüdiger/ Hannes Franke 2/ Arvid Sander 2/ Max Constantin Robte

Landesliga weibliche Jugend C // Thüringer HC – Nordhäuser SV 51:12
Mit einer Woche Verspätung gehen auch die Mädchen der Altersklasse 13/14 ins Rennen. Ihre Hürde hätte mit den Thüringer HC I nicht höher sein können. Augen zu und durch, dass dachten sich die Nordhäuserinnen im Kampf „David gegen Goliath“. Es wurde schnell klar wer auf dem Parkett die spielerischen Akzente setzte. Die NSV Spielerinnen zu beeindruckt gegenüber den Bundesligaküken ließen viel zu viel und kamen am Ende mit 51:12 unter die Räder.

THV Turnier E-Jugend in Erfurt
Abschlusstabelle
HBV Jena II 28:2 12:0
Nordhäuser SV III 16:12 7:5
Thüringer HC 12:12 5:7
HSG Saalfeld/Könitz II 5:35 0:12

Ergebnisse mit Nordhäuser Beteiligung
HSG Saalfeld/Könitz II – Nordhäuser SV 1:8
Thüringer HC – Nordhäuser SV III 1:1
Nordhäuser SV III – HBV Jena II 0:5
Nordhäuser SV III – HSG Saalfeld/Könitz II 5:2
HBV Jena II – Nordhäuser SV III 2:0
Nordhäuser SV III – Thüringer HC 2:1

Mit gemischten Gefühlen fuhren die jungen Mädchen des Nordhäuser SV nach Erfurt. Die Saisoneröffnung ließ den Puls hochschlagen. Nach sechs Spielen war alles verflogen. Der Saisonstart vollzogen und dies erfolgreich. Umso mehr da der Spitzenreiter Jena II mit 3 Jungs beim eigentlich angedachten reinen weiblichen Turnier auflief.

Dem Spielspaß tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil. Da die Südharzer am Ende Platz 2 belegten war ein Stimmungshoch auf der Heimfahrt vorprogrammiert.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*