Grundstein für neue Feuerwache in Nordhausen gelegt

0

Nordhausen (psv) Heute nahm das wichtigste Großprojekt der Stadt Nordhausen einen weiteren Meilenstein: Oberbürgermeister Kai Buchmann, der Leiter der Berufsfeuerwehr Thomas Schinköth, der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen-Mitte, Carsten Vogel und Silvio Wagner, WARESA Bau GmbH, setzten den Grundstein für den Neubau der Feuerwache der Stadt Nordhausen.

„Die neue Feuerwache ist ein großes, wenn nicht das wichtigste Bauprojekt der Stadt Nordhausen und bedeutsam für unsere Bürgerinnen und Bürger. Gleichzeitig verbessert der Neubau nicht nur die Arbeitsbedingungen für unsere hauptamtlichen Kräfte der Nordhäuser Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Angehörigen der Feuerwehr-Mitte, sondern katapultiert diese sprichwörtlich in ein neues Jahrhundert,“ betont Oberbürgermeister Kai Buchmann.

„Ich wünsche allen, die am langersehnten Neubau unserer Feuerwache mitwirken, darunter den Gewerken, den Architekten und Planern, den Bauleitern alles Gute und vor allem unfallfreies Gelingen,“ so das Stadtoberhaupt.

Anfang Juni starteten die Rohbauarbeiten an der Nordhäuser Zorgestraße. Nach einer nicht ganz zweijährigen Bauzeit ist die Inbetriebnahme und Übergabe der Feuerwache an die Feuerwehr der Stadt Nordhausen geplant. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich derzeit auf 18 Millionen Euro, wovon das Land Thüringen Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro gewährt und das Landratsamt Nordhausen einen Baukostenzuschuss in Höhe von 891.000 Euro beisteuert. Dies entspricht einer Förderquote von zirka 13 Prozent. Die Feuerwache dient gleichzeitig als Feuerwehrtechnisches Zentrum für die Feuerwehren des Landkreises.

Die neue Feuerwache wird über 16 Einstellplätze für Feuerwehrfahrzeuge, sechs Einstellplätze in der Nebenhalle, Personalräume für die Kameradinnen und Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren sowie Büroräume für die Verwaltung der Feuerwehr verfügen. Das Bauwerk wird in U-Form errichtet, welches eine Länge von ca. 90 m und eine Breite von ca. 72 m hat. Das Gebäude wird 3-etagig errichtet und hat kein Kellergeschoss. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 12.500 m². Diese Größe reicht aus, um 69 PKW-Stellplätze auf dem Grundstück mit zu errichten.

Der Neubau am Standort Zorgestraße ist die wirtschaftlichste Variante, um den Anforderungen und Arbeitsbedingungen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr gerecht zu werden. Das alte Feuerwehrgebäude aus den 1930er Jahren weist einen hohen Sanierungsstau auf, welcher sich beispielsweise in durchfeuchteten Kellerräumen, verschlissenen technischen Ausstattungen, zu geringen Durchgangshöhen bei Treppen und Türen, zu geringen, Durchfahrtshöhen und -breiten bei den Feuerwehrfahrzeugen, unzureichenden sanitären Anlagen u.a. wiederspiegelt.

Fotos:Grundsteinlegung Neubau Feuerwache Nordhausen am 15.07.2020
©Stadtverwaltung Nordhausen

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*