Grüne Woche in Berlin: Messestart gelungen

0

Der Start in die Grüne Woche in Berlin ist geglückt: Zahlreiche Gäste besuchten die Stände aus dem Landkreis Nordhausen, der in diesem Jahr erstmals die Schwerpunktregion am Thüringenstand auf der größten Landwirtschafts- und Ernährungsmesse ist. Kulinarische Genüsse aus dem Südharz bringen Mund´s Mühle aus Kleinwechsungen, Wildhandel Bauer aus Wolkramshausen, Holunderwein Wiegleb aus Auleben, die Ziegenalm in Sophienhof und Nordbrand Nordhausen in die Hauptstadt. Viel Andrang gab es auch am Stand des Tourismusverbandes Südharz Kyffhäuser, denn hier können die Besucher mit VR-Brillen beispielsweise über die Talsperre Neustadt „fliegen“. Neu in diesem Jahr ist der Urlaubskonfigurator, mit dem die Messegäste gleich vor Ort ihre Reise in die Region planen können, mit den passenden Zielen zum Beispiel für Paare und Familien. Am Aktionsstand des Landkreises Nordhausen konnten sich die Besucher am Wochenende schon über die Leader-Projekte des Horizont e.V. und die Hofmosterei Ibe informieren, die Woche über können die Messegäste beim Naturentdecker-Quiz des Landschaftspflegeverbands Südharz/Kyffhäuser und des Naturparks Südharz mitmachen.

Auch auf der Bühne des Thüringenstandes war der Landkreis prominent vertreten: Die HSB zeigte Ausschnitte aus der Rock-Oper Faust auf dem Brocken. Die Folkloregruppe Hesserode, die Trachtengruppe Neustadt und die Folkloregruppe Sülzhayn präsentierten traditionelle Harzer Lieder und Handwerk – natürlich fehlte auch das neue Südharz-Lied von Ursel Müller nicht. Wie im Harz gejodelt wird, zeigten die mehrfach preisgekrönten Jodlermeister Sarah Schramm, Manfred Schmalbauch und Nathalie Kramer. Die Jagdhornbläser Birkenmoor begrüßten am Samstagmorgen Ministerpräsident Bodo Ramelow und Landwirtschaftsministerin Birgit Keller musikalisch zu ihrem Rundgang am Thüringentag. Die jungen Tänzerinnen der Showtanzgruppe des Ellricher Karneval Vereins feierten in Berlin eine erfolgreiche Generalprobe für den Saisonstart am kommenden Wochenende in Ellrich und zeigten zwei Tänze, gekrönt natürlich mit einem kräftigen Ellrich Helau. Der Verein Horizont zeigte auf der Bühne, wie man gesunde Smoothies mixt und erntete für seine Bio-Produkte aus dem Gartenbau Nordhausen und der Landwerkstatt Heringen eine besondere Auszeichnung: Ebenso wie den Wildhandel Bauer hat der Harzer Tourismusverband ihre Produkte mit dem Qualitätslabel „Typisch Harz“ zertifiziert. Der Nordhäuser Weltladen des schrankenlos e.V. zeigte, wie man aus Weihnachtsmännern bunt verzierte Pralinen zaubern kann – natürlich aus fair gehandelter Schokolade. Zappelini – Der Junge Zirkus gab auf der Bühne einen kleinen Einblick in die vielfältige Zirkusarbeit des Vereins studio44. Die Zappelinis eröffneten auch den Thüringenabend akrobatisch und Leonor Amaral und Sergi Roca vom Theater Nordhausen begeisterten die Gäste des Empfangs der Landwirtschaftsministerin mit ihrer Musik.

Besonders viel fotografiert wurden die Rolandgruppen aus Nordhausen und Neustadt, die Rhododendronkönigin Jasmin aus Sülzhayn und die Mitglieder des Vereins für lebendiges Mittelalter in ihren Kostümen. „Wir bedanken uns natürlich bei allen Vereinen, Kooperationspartnern und Firmen aus unserem Landkreis, die dafür gesorgt haben, dass das erste Messewochenende für uns als Schwerpunktregion am Thüringenstand so gut gelungen ist“, sagte Landrat Matthias Jendricke. Am kommenden Wochenende treten der Kinder- und Jugendchor Nordhausen und die Kreismusikschule in Berlin auf und am Aktionsstand können die Besucher bei Nordbrand ein „Genießer-Diplom“ ablegen. Die Messe Grüne Woche läuft noch bis zum 28. Januar, der Thüringenstand ist in Halle 20.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*