Großbrand durch Gasheizgerät – Feuerwehr verhindert Übergreifen auf gesamtes Gebäude

0

Ein Gasheizgerät geriet in der Nacht zu Mittwoch auf dem Balkon eines Wohn- und Geschäftshauses in der Lindenallee in Brand. Die Flammen griffen auf den Balkon und das Dach des rückwärtigen Gebäudeteils über. Vor Eintreffen der um 1:45 Uhr alarmierten Feuerwehr Heiligenstadt hatten sich bereits alle Bewohner unverletzt in Sicherheit gebracht. Da weitere bei der Leitstelle eingegangene Meldungen auf einen Großbrand hindeuteten, entsandte diese um 1:51 Uhr die Feuerwehren Günterode, Kalteneber und Rengelrode zur Unterstützung. Den 53 Feuerwehrleuten gelang es, den Brand mit vier C-Rohren auf den zuerst betroffenen Gebäudeteil zu begrenzen. Eine Stunde nach Alarmierung meldete Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck „Feuer unter Kontrolle“. Im Gebäude waren insgesamt fünf Trupps unter Atemschutz tätig. Weitere Einsatzkräfte bekämpften die Flammen von außen. Zur Visualisierung der Brandausbreitung kam erstmals die bei der Feuerwehr Uder stationierte und mit Wärmebildkamera ausgestattete Drohne zum Einsatz. Um Glutnester löschen zu können, öffneten Einsatzkräfte das Dach. Hierbei mussten sie über tragbare Leitern vorgehen, da die Drehleiter im Innenhof nicht aufgestellt werden konnte. Um 4:15 Uhr war das Feuer schließlich gelöscht. Zwei Wohnungen sind in Folge des Brandes derzeit nicht bewohnbar. Mit im Einsatz waren die Polizei, der Rettungsdienst sowie ein Fahrzeug des Sanitäts- und Betreuungszuges.

Text: Thomas Müller

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*