Gleichstellung bei der Mütterrente gefordert!

0

Für die Erziehung von Kindern, die vor 1992 geboren wurden, erhalten Mutter oder Vater zwei Entgeltpunkte in der Rente, das heißt: im Westen 62 Euro monatlich mehr Rente, im Osten knapp 60 Euro. Für jüngere Kinder gibt es drei Entgeltpunkte. Diese Ungerechtigkeit will DIE LINKE beenden.

Kersten Steinke, Abgeordnete aus Nordthüringen, erklärt: „Auch für die Erziehung vor 1992 geborener Kinder müssen drei Entgeltpunkte anerkannt werden! Alle Kinder müssen dem Staat gleich viel wert sein! Und diese Leistung muss vollständig aus Steuermitteln finanziert werden. Das wäre ein leichtes, wenn die Verteidigungsausgaben nicht um das Doppelte steigen würden. Deshalb fordern meine Fraktion DIE LINKE und ich in einem Antrag, dass für jedes Kind 96,09 Euro Rente auf das persönliche Rentenkonto der Mutter oder des Vaters überwiesen werden.“

Kersten Steinke

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*