Gesundheitsmanagement für Lehrende, Studierende und Mitarbeitende wird ausgebaut

0

Hochschule Nordhausen und AOK PLUS unterzeichnen Kooperationsvertrag

Die AOK PLUS wird die Hochschule Nordhausen ab September bei der Durchführung weiterer Gesundheitskurse für Lehrende, Studierende und Mitarbeitende unterstützen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag zur universitären Gesundheitsförderung haben Alexandra Krumbein, Regionalgeschäftsführerin der AOK PLUS, und Jan Funke, der Kanzler der Hochschule Nordhausen, unterzeichnet.

Ziel ist es, das Thema Gesundheitsförderung nachhaltig zu etablieren, indem das bestehende Angebot um je zwei weitere Achtsamkeitskurse für Studierende und Mitarbeiter sowie ein Achtsamkeitsaufbaumodul für Lehrende angeboten wird. Dieses Modul bringt Hochschullehrende aus ganz Thüringen zusammen und fördert deren Vernetzung. Von der Kooperation, die bis zum 31. Dezember 2021 geplant ist, profitieren rund 85 Lehrende, 2400 Studierende und 144 Mitarbeitende der Hochschule Nordhausen.

„Gerade in Zeiten, die Lehre nur am heimischen Bildschirm zulassen, wird deutlich, dass eine digitale Arbeitswelt höhere Anforderungen an die Konzentrationsfähigkeit aller stellt. Achtsamkeitstraining kann hierbei einen wertvollen Beitrag leisten, die eigene Konzentrationsleistung zu sichern und den multimedialen Stress zu reduzieren. Aus diesem Grund freue ich mich, das Projekt der Achtsamen Hochschule in Nordhausen gemeinsam mit der AOK PLUS fortführen zu können“, sagt Jan Funke, Kanzler Hochschule Nordhausen, zur Vertragsunterzeichnung.

Und auch Alexandra Krumbein, Regionalgeschäftsführerin der AOK PLUS, freut sich, dass die bisherige Zusammenarbeit im Bereich „Achtsame Hochschule“ für Lehrende, Studierende und Mitarbeitende fortgesetzt wird. „Die Programme sind evaluiert und geben wichtige Impulse auch für andere Hochschulen, die mit dem Thema stärker durchstarten wollen. Hier ist die Hochschule Nordhausen Vorreiter und hat eine wichtige Vernetzungsrolle.“

Die AOK PLUS kooperiert im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bereits seit Jahren erfolgreich mit Thüringer Einrichtungen und Firmen. Dazu gehören auch die Universitäten Erfurt und Jena, die Fachhochschule Erfurt, Arbeitsagenturen und Jobcenter oder das Thüringer Oberlandesgericht Jena.

Foto (Franziska Strobel, HS Nordhausen) v.l.: Alexandra Krumbein, Regionalgeschäftsführerin der AOK PLUS, Jan Funke, Kanzler der Hochschule Nordhausen, Prof. Dr. Jörg Wagner, Präsident der Hochschule Nordhausen, Prof. Dr. Elke Gemeinhardt, Prodekanin des Fachbereiches Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Nordhausen

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*