Gesund durch die kalte Jahreszeit

0

Sportliche Betätigung ist gesund. Doch auf die richtige Kleidung kommt es an. Was zur körpereigenen Abwehr in der kalten Jahreszeit hilft und mit welchen einfachen Mitteln Jeder etwas für seine Gesundheit tun kann, erklärt Sandra Holberg-Busch, Leiterin der Physiotherapie der HELIOS Klinik Bleicherode.

Der Winter steht vor der Tür, die Temperaturen werden niedriger und die Tage kürzer. Das verleitet, wieder mehr Zeit auf der Couch zu verbringen. „Dabei ist besonders in den Herbst- und Wintermonaten vor allem für ältere Menschen eine regelmäßige und ausreichende Bewegung sehr wichtig.“, sagt Sandra Holberg-Busch. Die leitende Physiotherapeutin in der Bleicheröder Fachklinik für Orthopädie empfiehlt regelmäßiges Walken, Joggen oder Radfahren – Bewegungen, die bei jedem Wetter durchführbar sind. Durch das Training im Freien werden die Schleimhäute der Nase und des Rachens sehr gut durchblutet und bietet so eine gesunde Abwehr gegen Erkältungskeime.

Für eine gesunde Bewegung an der frischen Luft, sollte auf richtige Kleidung geachtet werden. „Sie sollte warm, wind- und wasserdicht sein und die Körperfeuchte, die durch Schwitzen entsteht, gut nach außen abtransportieren“, erklärt Holberg-Busch. Vor dem Sport sollte auf eine Aufwärmphase geachtet werden, damit die Muskeln die Belastung besser aufnehmen können. Auch nach dem Sport hilft das Aufwärmen. „Hier freut sich der Körper über eine schöne Dusche, Badewanne oder auch über einen Besuch in der Sauna. So können die Muskeln gut entspannen und der Muskelkater hat keine Chance“, sagt die Therapeutin. Bei aller Liebe zum Sport gilt aber: Ist man bereits leicht angeschlagen, sollte sich die sportliche Betätigung auf einen Spaziergang an der frischen Luft beschränken. Dieser sorgt für eine gute Belüftung der Atemwege und unterstützt den Heilungsprozess.

Doch nicht nur durch regelmäßige Bewegung lassen sich Erkältungskrankheiten oder Virusinfekte vermeiden. Für die kommenden Stunden auf dem Weihnachtsmarkt gilt: Eine Kopfbedeckung ist unbedingt empfohlen, da über den Kopf viel Wärme verloren geht. Kalte Füße sind zu vermeiden, denn bei kalten Füßen versucht der Körper, diesen Zustand über die Durchblutung zu regeln. „Das bedeutet, dass er die Durchblutung in den Schleimhäuten reduziert und dies stellt im Gegenzug eine Angriffsfläche für Viren und Bakterien dar“, sagt Holberg-Busch.

Share.

Leave A Reply

*