Gesprächsrunde zum Thema Demenz

0

In Deutschland leben rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft erkranken die meisten erst im höheren Alter, aber auch Menschen unter 65 Jahren können betroffen sein. Die Herausforderungen für die Betroffenen und ihre Familien zeigen sich schon vor der Diagnosestellung im oft ungewöhnlichen Verhalten – im Alltag, beim Einkaufen, bei der Arbeit, mit den Freunden – sprich: alle Bereiche des Lebens können betroffen sein. „Damit wir unsere Demenzerkrankten besser verstehen lernen, ist es wichtig zu reden“, sagt Susanna Riemann-Störr vom Pflegestützpunkt des Landkreises Nordhausen. „Wir alle können uns auf diese Erkrankung einstellen und somit dafür sorgen, dass Betroffene in einer für sie zufriedenen und selbstbestimmten Lebenswelt mit uns zusammen altern können.“ In Gesprächsrunden zum Thema Dement sensibilisiert der Pflegestützpunkt für den Umgang und die Kommunikation mit Demenzerkrankten. Die nächste Gesprächsrunde ist am Donnerstag, 1. Juli, von 17 bis etwa 18.30 Uhr im Haus der Generationen, Hohensteiner Straße 17 in Nordhausen geplant. Interessenten sich herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Thema gibt Susanna Riemann-Störr Pflegestützpunkt im Landratsamt Nordhausen, Behringstraße 3 in Nordhausen, Termine und Anmeldungen sind telefonisch unter 03631 911 5101 möglich.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*