Gesellig und sicher mit dem Motorrad unterwegs – Tipps zum Fahren in der Gruppe

0

Motorradfahren ist mehr als die motorisierte Fortbewegung auf zwei Rädern – es steht für Freiheit, Sport, Dynamik, für Genuss und für Geselligkeit. Ausfahrten in der Gruppe funktionieren allerdings nur, wenn bestimmte Regeln beachtet und die Rücksicht aufeinander im Vordergrund steht.

Für die Anzahl der MitfahrerInnen zeigt die Praxis, dass bei unkomplizierter Verkehrssituation Gruppen bis ca. zehn Motorräder zügig und stressfrei vorwärts kommen.

Kritische Situationen können vermieden werden, wenn vor Fahrtbeginn klare Verhaltensregeln besprochen werden: keine Überholmanöver, kein Wettbewerb, kein Drängeln.

Der Vorausfahrende sollte bereits Erfahrung im Gruppenfahren haben. Wichtig ist, dass er oder sie das Können und die Möglichkeiten der verschiedenen Gruppenteilnehmer sehr gut einschätzen kann, rechtzeitig und berechenbar handelt, zum Beispiel beim Richtungswechsel oder beim Anhalten, gute Orientierungsfähigkeit besitzt und die gesamte Gruppe regelmäßig im Rückspiegel beobachtet.

Jeder Teilnehmer muss seine Fahrweise der Gruppe anpassen und berechenbar mit einem notwendigen Sicherheitsabstand fahren. Fahren im Konvoi erfordert Konzentration sowie Disziplin. Letztlich ist jeder für sich selbst verantwortlich und sollte sich nicht von der Gruppendynamik zu Aktionen verleiten lassen, sondern seinem Können entsprechend fahren.

Innerhalb der Gruppe wird versetzt gefahren. Das verschafft jedem Mitfahrer verbesserten Überblick nach vorn, bessere Einschätzung von Zustand und Verlauf der Straße und mehr Platz für ein eventuelles Bremsmanöver.

Share.

Leave A Reply

*