Gemeinsam Fachkräfte sichern

0

Nordhausen (HSPN) Die Hochschule Nordhausen verifizierte heute ihren Kooperationsvertrag mit dem Regionalbeirat für Arbeitsmarktpolitik in der Region Nordthüringen. Künftig wollen beide Kooperationspartner im Bereich Aus- und Weiterbildung sowie der Fachkräftegewinnung und -sicherung zusammenarbeiten.

Der Regionalbeirat für Arbeitspolitik der Region Nordthüringen besteht aus Vertretern der Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Landkreise sowie weiteren Mitgliedern. Ein regionales Gremium an dem alle Akteure des Arbeitsmarktes beteiligt sind. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten gehören die Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen und Entwicklungskonzepten zur Strukturverbesserung der Region. Die Ergebnisse werden direkt an die Landesregierung berichtet.
Die Hochschule Nordhausen ist durch ihr umfangreiches Studienangebot in den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eine der führenden Ausbildungsstätten der Region und somit der richtige Kooperationspartner für den Regionalbeirat.
Beide Partner, die Hochschule Nordhausen und der Regionalbeirat, streben in ihrer Kooperation eine Verbesserung der Beschäftigungssituation in Nordthüringen an. Der Fokus liegt dabei auf der Gewinnung und Sicherung qualifizierter Fachkräfte. Die zukünftige Zusammenarbeit umfasst des Weiteren eine gemeinsame Nutzung von Einrichtungen, den fachlichen Austausch von Erfahrungen und Ergebnissen sowie die personelle Zusammenarbeit. Der Regionalbeirat unterstützt außerdem Studierende der Hochschule durch eine Bereitstellung von Praktikumsplätzen oder Themen für Bachelor- und Masterarbeiten.
Die Kooperation greift erstmalig zum 24. Januar, an welchem die Hochschule den Regionalbeirat bei der Umsetzung einer Fachtagung zum Thema „Generation Z“ in Nordhausen unterstützt. Studierende des Masterstudiengangs Innovations- und Changemanagement leiten einen der regionalen Workshops zum Thema Übergang von Schule in den Beruf.

Bildunterschrift: Hans-Georg Müller und Katja Kühn, GFAW mbH Regionalstelle Nordthüringen, sowie Prof. Dr. Jörg Wagner, Hochschule Nordhausen (v.l.)

(Foto: Jaana Kistner)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*