Gefahrgutaustritt bestätigt sich nicht

0

Nächtlicher Einsatz für Gefahrgutzug

Zu einem vermeintlichen Gefahrguteinsatz rückten die Feuerwehr Heiligenstadt und der Gefahrgutzug des Landkreises am Dienstag um kurz nach Mitternacht aus. Aus einem in der Straße Eichbach-Ziegelei abgestellten Container sollte Flüssigkeit austreten. Bei dem Container handelte es sich um eine Wechselbrücke, die von einem Trägerfahrzeug unterfahren werden kann. Zwei Stützen der Wechselbrücke hatten nachgegeben, sodass sich der Container in Schräglage befand. Flüssigkeit unter dem mit verschiedenen Gefahrstoffen beladenen Container ließ vermuten, dass ein Teil der Ladung ausgetreten war. Vorsorglich ließ Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck die betroffene Straße sperren und den Brandschutz sicherstellen. Um eventuell mit Gefahrstoff in Berührung gekommen Einsatzkräfte sofort reinigen zu können, wurde außerdem ein Dekontaminationsplatz aufgebaut. Zwei Einsatzkräfte unter Atemschutz machten sich am Container ein Bild von der Lage. Parallel liefen die Recherchen zu den geladenen Stoffen. Nachdem deren Eigenschaften bekannt waren, kontrollierte die Feuerwehr die Ladung und stellte keine Beschädigung fest. Bei der Flüssigkeit unter dem Container handelte es sich um Wasser. Zum Aufrichten der Wechselbrücke wurde ein Bergungsunternehmen mit Kran angefordert. Vor Ort waren insgesamt 58 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie die Polizei. Der Einsatz endete gegen 3 Uhr.

Text: Thomas Müller

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*