Garagenbrand und Verkehrsunfall

0

Feuerwehr kann Person aus brennender Garage nur noch tot bergen

Ein Verkehrsunfall und ein Brandereignis forderten in der vergangenen Nacht jeweils den Einsatz der Feuerwehr Heiligenstadt.
Am Geisleder Tor waren zwei Pkw im Kreuzungsbereich miteinander kollidiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm austretende Betriebsstoffe auf. Drei verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt.

Kurze Zeit später wurden die Feuerwehrangehörigen erneut alarmiert. In der Barlachstraße wurde ein Feuer gemeldet. Vor Ort bestätigte sich die Meldung, ein Garagenabteil stand in Vollbrand. Die Einsatzkräfte trafen bei der Ankunft auf eine schwer verletzte Person. Diese wurde nach rettungsdienstlicher Versorgung ins Krankenhaus transportiert. Eine weitere sollte sich noch in der Garage befinden. Dieser Verdacht bestätigte sich, jedoch konnte die zweite Person nur noch tot geborgen werden. Hierbei verletzte sich eine Einsatzkraft der Feuerwehr. Das Feuer konnte durch einen Trupp unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Längere Zeit dauerte die Kontrolle der betroffenen Garage auf verbliebene Glutnester. Auch die Drehleiter wurde dazu in Stellung gebracht. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz unternahm aus dem Korb heraus Nachlöscharbeiten im Dachbereich. Bei dem Einsatz kamen zwei C-Rohre zum Einsatz. Um eine Brandausbreitung auszuschließen, wurden zwei angrenzende Garagen durch die Feuerwehr geöffnet und kontrolliert. Diese blieben vom Feuer jedoch verschont. Nach Abschluss der Löscharbeiten unterstützte die Feuerwehr die Kriminalpolizei durch Ausleuchten der Einsatzstelle bei ihren Ermittlungen. Der Einsatz endete für die 28 Kameradinnen und Kameraden aus Heiligenstadt nach vier Stunden.

Die Anfahrt der Drehleiter wurde durch falsch abgestellte Fahrzeuge behindert. Ein Pkw musste durch die Feuerwehr mittels Verschiebehilfen beiseitegeschafft werden. Anders war ein Durchkommen nicht möglich.

Text: Oliver Henkel
Bilder: Feuerwehr Heiligenstadt

Share.

Leave A Reply

*