Focus liegt auf Sanierung

0

Die Wohnungsbaugenossenschaft Südharz (WBG) will den Fokus der Investitionen in diesem Jahr weiter auf die Sanierungen ihres Wohnungsbestandes richten. Das größte Vorhaben in dem beschlossenen 8,4-Millionen-Euro-Paket sind umfangreiche Instandsetzungsarbeiten der Wohnscheibe in der Wolfstraße, dem größten Mehrfamilienhaus in Nordthüringen. Für die 160 Mieter soll sich im Inneren des Hauses so einiges ändern: Die Verteilergänge und die Treppenhäuser werden vollständig renoviert und erhalten einen neuen Fußbodenbelag. Die beiden Fahrstühle im Haus werden komplett modernisiert.
Ein weiterer Sanierungsschwerpunkt in Nordhausen wird beispielsweise der vollständige Umbau der Halleschen Straße 77 bis 81 sein. Hier entstehen aus ehemals 3-4 – Raumwohnungen 30 Einzelappartements für Studierende der Hochschule. Der Projektname lautet „JUNGES WOHNEN am Campus“. Das Ziel ist eine Fertigstellung bis zum Start des Wintersemesters in diesem Jahr.
Außerdem sind weitere Fassaden- und Dachsanierungen geplant.
Weiterhin stehen allein rund 5 Millionen Euro für Instandsetzungsarbeiten an den WBG-Objekten und die Herrichtung von rund 850 Wohnungen nach einem Mieterwechsel zur Verfügung.

Doch nicht nur in der Kreisstadt werden WBG-Standorte saniert, auch die WBG-Mitglieder in der Straße der Jugend 19 bis 21 in Heringen werden von den geplanten Arbeiten profitieren. Hier werden die Fassade erneuert und moderne große Balkone angebaut. In Südharz/Rottleberode soll der Standort in der Harzstraße 7 bis 11 modernisiert werden. Fassade, Balkone, Dach – alles wird saniert und fit für die Zukunft gemacht.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*