Feuerwehr Nordhausen- Mitte zieht Bilanz: Einsatzzahlen verdoppelten sich

0

Nordhausen (psv) Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Nordhausen- Mitte haben jetzt die Kameraden Bilanz gezogen und das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren lassen. Neben 28 Mitgliedern der Einsatzabteilung, sechs Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung und Vertretern der Amtsleitung der Berufsfeuerwehr waren auch Oberbürgermeister Herr Dr. Klaus Zeh, die 1. Beigeordnete Frau Krauth sowie der Stadtrat und Fraktionsvorsitzende von „B90/Die Grünen“, Holger Richter, welcher sich auch im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen- Mitte e.V. engagiert, der Einladung gefolgt.

Carsten Vogel, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen- Mitte und Jugendwartin Stephanie Manzke gaben folgenden Überblick:

In der Einsatzabteilung engagierten sich zum 31.12.2015 44 Kameradinnen und Kameraden. Hier konnte wiederum eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden und zeigt ein weiter zunehmendes Interesse an diesem nicht ungefährlichen und zeitintensiven Ehrenamt.

Die Alters- und Ehrenabteilung bestand zum Jahresende nur noch aus sieben Kameraden.“ Für uns alle unerwartet und völlig überraschend verstarb am 05.12.2015 unser Kamerad Horst Leibeling im Alter von 78 Jahren“, erinnert sich der Wehrführer. Man wolle ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

Die Jugendfeuerwehr verzeichnete im Jahr 2015 stabile Mitgliedszahlen und hatte 26 kleine und große Brandbekämpfer unter der Leitung von Jugendwartin Stephanie Manzke und ihrem Stellvertreter Martin Bierwirth und sei damit eine der größten Jugendfeuerwehren im Landkreis. Insgesamt konnte man zum Jahresende so einen Gesamtmitgliederstand von 77 Kameradinnen und Kameraden verzeichnen.

In der Einsatzstatistik zeigte sich einmal mehr die Notwendigkeit einer schlagkräftigen, gut ausgebildeten und motivierten Feuerwehr Nordhausen- Mitte, welche zusammen mit der Berufsfeuerwehr Nordhausen Tag und Nacht für die Sicherheit aller Bürger der Stadt Nordhausen einsatzbereit ist. Galt es im Jahr 2013 noch 40 Einsätze abzuarbeiten, verdoppelte sich diese Zahl im Jahr 2015 nahezu auf 77 Einsätze. Der überwiegende Teil der Einsätze fand sich im Einsatzspektrum der Technischen Hilfeleistung bei der Beseitigung von Ölspuren und Sturmschäden wieder. Aber auch die Zahl von 27 Brandeinsätzen ist nicht unbeachtlich.

Die Einsatzabteilung traf sich 14-tägig zu ihrem Ausbildungsdienst um ihren Ausbildungsstand zu verbessern und immer up-to-date bei der Handhabung und Bedienung ihrer komplexen Technik zu sein. Wöchentlich wiederkehrend bietet die Feuerwehr Nordhausen- Mitte Dienstsport für ihre Mitglieder an, denn es zählt nicht nur die geistige, sondern auch die körperliche Leistungsfähigkeit bei der Feuerwehr.

Daneben wurden zahlreiche Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene vom Truppmann bis zum Zugführer besucht.

Neben allen Einsätzen, Ausbildungsdiensten und Sporteinheiten zeigte die Feuerwehr Nordhausen- Mitte auch wieder ein sehr starkes Engagement bei Brandsicherheitswachen, zum Beispiel im Theater und in der Wiedigsburghalle sowie bei Absicherungen, wie beim Scheunenhoftriathlon, dem Citylauf, der Rolandrallye oder dem Martiniumzug.

Und natürlich wurden auch wieder Termine für die Brandschutzerziehung an den Grundschulen der Stadt angeboten. Im Jahr 2015 war sie in den ersten Klassen von fünf Grundschulen tätig. Im Jahr 2016 werden es sechs Grundschulen sein.

Daneben eröffnete sich im zweiten und dritten Quartal des Jahres ein völlig neues Einsatzfeld für die Kameradinnen und Kameraden. Seit dem August bringt sich die Feuerwehr Nordhausen- Mitte sehr aktiv in die Flüchtlingshilfe in der Stadt Nordhausen ein. Hier galt es immer wiederkehrend Unterkünfte auf-, um- oder abzubauen und Transfers ankommender oder umziehender Flüchtlinge abzuarbeiten.

Zusammengefasst wurden im Jahr 2015 bei Einsätzen, Absicherungen, Ausbildungen und sonstigen Tätigkeiten über 6000 Stunden an überwiegend ehrenamtlicher Arbeit erbracht. Diese Stundenzahl entspricht dem Gegenwert von drei Vollzeitbeschäftigten.

Neben allen Fakten aus den Jahresberichten nahm man sich die Veranstaltung natürlich auch zum Anlass, verdiente Kameradinnen und Kameraden nach dem Besuch notwendiger Lehrgänge zu befördern und in neue Funktionen zu berufen.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war der seit vielen Jahren immer wieder angekündigte Neubau einer gemeinsamen Feuerwache für die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Nordhausen- Mitte. Hierbei konnten Herr Dr. Zeh und Frau Krauth plausibel über den aktuellen Stand der Planung informieren und zusammen mit dem Kameradinnen und Kameraden einen Ausblick auf die zu erwartende Wache und das dazugehörige Zeitfenster werfen. Dies hilft allen Mitgliedern den aktuellen Bauzustand des eigenen Gerätehauses zu verstehen, in dem es seit Jahren lediglich noch Erhaltungs- aber keine Sanierungsarbeiten gab.

Ein großes Dankeschön sprach man den eigenen Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit, aber auch den Familien im Hintergrund für ihre Geduld und Unterstützung aus.

Ebenfalls ein sehr großes Dankeschön gilt der Firma Feuer Powertrain, in persona Oliver Wönnmann, und Holger Richter, welche beide dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen- Mitte e.V. eine großzügige Spende zukommen ließen.

Als sehr positiv ist die Zusammenarbeit mit allen Wachabteilungen der Berufsfeuerwehr, der Amtsleitung, allen anderen Freiwilligen Feuerwehren der Stadt, der Stadtverwaltung Nordhausen sowie dem Landkreis Nordhausen hervorzuheben. Dieser bezeugte sein Vertrauen in die Freiwillige Feuerwehr Nordhausen- Mitte mit der Stationierung des kreiseigenen Führungskraftwagen- Thüringen bei Mitte im Jahr 2015. Dieses Fahrzeug gehört als Führungsunterstützungstrupp zu den Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises Nordhausen und kommt sowohl im Landkreis, bei entsprechenden Anforderungen aber auch bundesweit zum Einsatz. Lag bisher die Verantwortlichkeit für die personelle Besetzung beim Landkreis und wurde durch Personal der Zentralen Leitstelle sichergestellt, wurde sie hiermit an die Freiwillige Feuerwehr Nordhausen- Mitte übergeben.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*