Fachkräfte sollen an die Region gebunden werden

0

Fachkräfte noch stärker an die Region zu binden, ist die Zielstellung eines neuen Projekts des Landkreises Nordhausen: Die Kommunale Netzwerkstelle Fachkräftesicherung, kurz KNF Nordhausen, fördert das Land Thüringen über die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen (GfAW) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Bis Ende 2022 sollen im Rahmen des Vorhabens die infrastrukturellen Rahmenbedingungen optimiert und damit die Attraktivität der Region Nordhausen für Fachkräfte weiter gesteigert werden, um so langfristig dem Fachkräftemangel zu begegnen. Konkret werden dabei die Bereiche ÖPNV, Kinderbetreuung und Berufsausbildung in den Blick genommen. Im Fokus steht insbesondere der Fachkräftebedarf in kleinen und mittelständischen Unternehmen. In den kommenden Monaten werden die Projektmitarbeiter mit Akteuren und bestehenden Netzwerken in diesem Bereich den Kontakt suchen. Eingebunden ist die KNF auch in die Wirtschaftsförderung im Landratsamt Nordhausen. Weitere Informationen und Kontaktdaten zur KNF Nordhausen stehen unter www.landratsamt-nordhausen.de/knf-nordhausen.html.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*