Eröffnung der 6. Nordhäuser Museumsnacht mit spannendem und kurzweiligem Programm

0

Nordhausen (psv) Auf Hochtouren laufen an fünf Veranstaltungsorten derzeit die Vorbereitungen für die 6. Nordhäuser Museumsnacht, die am Samstag, 17. September, stattfindet.

Mit einem restaurierten Oldtimer-Bus vom Typ „Ikarus“ kommen Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft und Jutta Krauth, Nordhäuser Bürgermeisterin zum Museum Tabakspeicher und eröffnen hier gemeinsam um18 Uhr die Museumsnacht sowie die neue Sonderausstellung „Der Ohlen Ärwe lohst nicht verdärwe“ – 140 Jahre Nordhäuser Museen. Dazu trommelt die Gruppe AMLIMA.

Danach, um 19:30 Uhr, gibt es auf dem Museumshof ein mittelalterliches Schauschmieden mit Michael Stoff. Mit Blues, Funk, Soul und genialem Flötenspiel begeistern ab 21 Uhr Mark Gillespie und Tom Drost das Publikum.

Ab 22 Uhr fordert eine historische Kostümschau „Vom Mittelalter bis zu den 50ern“ die Gäste mit nicht immer ernst gemeinten Fragen zum Schätzen und Raten auf. Den Gewinnern winken originelle Preise.

In die Zeit von anno dazumal entführt ein nostalgischer Knisterfilm im Kinosaal um 23 Uhr. Wer will, darf dabei sogar ein Eis aus dem Bauchladen schlecken. Während des ganzen Abends kann auch die neue Sonderausstellung besichtigt werden. Historische wie auch moderne Handwerke werden in den Ausstellungsräumen vorgeführt. Vielleicht dürfen sich die Besucher sogar einmal selbst ausprobieren.

Für das leibliche Wohl wird mit kulinarischen Kunstgenüssen bestens gesorgt.

Eintrittskarten für 7 €, ermäßigt für 5 € gelten für alle beteiligten Kultureinrichtungen und können im Vorverkauf oder am Abend erworben werden. Alle Gäste, die in historischer Kleidung von vor mindestens 50 Jahren erscheinen, erhalten den ermäßigten Eintrittspreis!

Share.

Leave A Reply

*