Erfolgreich promoviert

0

Nordhausen (HSPN): Fachbereich Ingenieurwissenschaften freut sich mit Mathias Haenecke über seine erfolgreiche Dissertationsverteidigung zum Dr.-Ing.

Ende November hat Herr Haenecke an der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) erfolgreich seine Dissertation vor den Prüfern der BUW, des Karlsruher Instituts für Technologie, der Firma Dräger AG und der Hochschule Nordhausen verteidigt. Die Verteidigung wurde entsprechend der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie nichtöffentlich abgehalten, wobei zwei der Prüfer nur online zugeschaltet waren.

In seiner Arbeit mit dem Titel „Lasertriangulationsmessung der zeitlichen Änderung der Staubkuchendicke an flexiblen Filtermedien zur Validierung numerischer Simulationen“ beschäftigte sich Herr Haenecke mit der Suche nach einer Messmethode um die Überwachung von Filtrationsanlagen zu verbessern. Eine Online-Messung mittels des entwickelten Lasertriangulationsverfahrens ermöglicht die kontinuierliche Messung der Staubkuchendicke an flexiblen Filtermedien während des Betriebs. Im Gegensatz zur bisherigen Verfahrensweise, Filterschläuche in festen Intervallen zu tauschen, kann die Degradation so gezielt überwacht werden. Insbesondere bei Stäuben, die nach der Abscheidung ein Gefahrgut darstellen, ist diese Maßnahme angezeigt. Die experimentellen Untersuchungen für die Dissertation mittels Schlauchfilterprüfstand fanden im AUGUST-KRAMER-INSTITUT der Hochschule Nordhausen und an der BUW statt.

„Ich freue mich sehr, dass ich nach meinem Bachelor- und Masterstudium an der Hochschule Nordhausen, nun auch meine Promotion erfolgreich abschließen konnte. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen beteiligten Personen, voran natürlich bei meinem Betreuer Prof. Dr. Poerschke;“ sagte Herr Haenecke nach der Verteidigung und fügt seinem Abschied von der Rolandstadt hinzu: „In Nordhausen habe ich tolle neun Jahre verbracht und denke gern an die Zeit zurück. Allen weiteren Promovenden der Hochschule wünsche ich viel Erfolg und Durchhaltewillen bei ihrem Vorhaben.“

Der Fachbereich Ingenieurwissenschaften bedankt sich bei dem Betreuer der BUW, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Eberhard Schmidt, und wünscht Herrn Haenecke bei seinen neuen Herausforderungen viel Gesundheit und Erfolg.

Bild(er)unterschrift(en): Der frisch gebackene Dr.-Ing. Mathias Haenecke mit Doktorvater Prof. Dr. Jürgen Poerschke

(Foto: Hochschule Nordhausen)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*