„Einfach tierisch – Vom Hahn zum Pferd“ – Neue Ausstellung im Kunsthaus Meyenburg

0

Ab 5. Juli startet die neue Sonderausstellung im Kunsthaus Nordhausen „Einfach tierisch – Vom Hahn zum Pferd“ – Tiere in der Kunst mit Werken von Bernhard Buffet, George Braque, Wilhelm Blanke, Alexander Calder, Lucas Cranach d. Ä., Albrecht Dürer, Max Ernst, Francisco de Goya, Ilsetraut Glock, HAP Grieshaber, Josef Hegenbarth, Horst Janssen, Max Klinger, Alfred Kubin, Max Liebermann, René Magritte, Joan Miró, Richard Müller, Pablo Picasso, Eugen Spiro, A. Paul Weber u.v.a.

Tierdarstellungen gehören zu den ältesten und beliebtesten Motiven in der Kunstgeschichte. Seit den ersten Höhlenmalereien vor 20.000 Jahren haben sich immer wieder Künstler mit der Darstellung von Tieren – ob Hund, Katze, Stier oder Vogel – beschäftigt, die sowohl detailgetreu realistisch als auch abstrahiert sein kann.

Die Ausstellung stellt die ältesten und beliebtesten Tier-Motive – Pferd, Stier, Vogel sowie Hund und Katzen – in unterschiedlichen stilistischen und künstlerischen Handschriften dar, thematisiert aber auch die symbolische Bedeutung der Tiermotive in Religion und Mythologie bzw. im Wandel der Zeit. Zu sehen gibt es 128 Exponate von über 80 Künstlern.

Das Kunsthaus Meyenburg präsentiert 128 Gemälde, Grafiken und Skulpturen, welche die Vielfältigkeit der europäischen Tierdarstellungen seit der Renaissance zeigen. Zu den Highlights der Ausstellung gehören kleine Holz- und Kupferschnitte von Lucas Cranach d. Ä. und Albrecht Dürer, eindrucksvolle impressionistische Grafiken von Max Liebermann sowie die expressiven Pferdedarstellungen von A.R. Penck oder die Bronze-Skulptur „Stier“ von A. Louis Barye.

Neben den klassischen grafischen Tierdarstellungen – wie „Die Taube“ von Pablo Picasso oder „Der gestürzte Reiter“ von Max Klinger, auch Foto-, Video- und Klanginstallationen, so dass ein tierisches Gesamtkunsterlebnis auf alle großen und kleinen Besucher wartet.

Die Leihgaben der Ausstellung stammen aus der Sammlung der städtischen Museen Nordhausen und der Ilsetraut Glock-Grabe Stiftung, der privaten Sammlung W. Finkbein, der Sammlung F. Schuchardt sowie von weiteren privaten Leihgebern.

Die Ausstellung ist ab dem 5. Juli 10 Uhr geöffnet. [Bitte beachten Sie die aktuell abweichenden Öffnungszeiten vom Flyer]

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*