Einfach gut gespielt – SVC Herren auch in Weimar mit drei Punkten

0

Im Jahr 2020 bleiben die Männer des Südharzer VC in der Thüringenliga weiter das Maß der Dinge, auch der heimstarke SVV Weimar konnte den Siegeszug der Nordhäuser nicht aufhalten. Mit routinierter Spielweise im Stile einer Spitzenmannschaft wurde ein letztlich ungefährdeter 3:0 Erfolg in der Klassikerstadt herausgespielt. In der Tabelle rangiert der SVC aufgrund eines Sieges weniger derzeit auf Rang zwei, hat aber eine Partie weniger absolviert, ist punktgleich und nach Sätzen gegenüber Schmalkalden (3:2 gegen Gotha II) im Vorteil.

Von Beginn an gaben Kapitän Chris Kampmeyer, Libero Jaspar Gemperlein, Rick Herbarth, Tobias König, andre Kretzschmar, Eric Laude, Felix Loup, Andreas Otten, Thomas Riemekasten, Willy Suhr und Paul Weska Vollgas und brachten die Abwehr der Gastgeber mit druckvollen Aufschlägen immer wieder in Bedrängnis, was umgehend eine 11:7 Führung nach sich zog. Danach hatte der Südharzer Angriff gelegentlich ein paar Ladehemmungen, sodass es bis zum 23:21 spannend blieb. Bei den Big-Points wurde dann die gesamte Routine ausgespielt und der erste Satz 25:22 auf der Habenseite verbucht. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste aus dem Südharz von Anfang an auf Punkterfolge eingestellt, über die gesamte Breite des Netzes sausten den Weimarern die Bälle um die Ohren. Beim 15:7 war bereits eine Vorentscheidung gefallen, das Nordhäuser Trainerteam nutzte diesen Umstand und verschaffte allen mitgereisten Akteuren Einsatzzeiten um Spielpraxis zu sammeln.

Der variablen und variantenreichen Spielweise des SVC tat dies keinen Abbruch, 25:15 ging der zweite Abschnitt souverän auf das Konto des Favoriten aus der Rolandstadt. Auch im dritten Satz wurde wiederum geduldig auf die sich bietenden Chancen gewartet, die Angriffe der Weimarer Gastgeber waren immer wieder eine sichere Beute der Feldabwehr oder fanden ihren Meister im Südharzer Block. So wurde wiederum der Vorsprung sukzessive ausgebaut, über die Stationen 18:13 und 23:16 wurde nach 78 Minuten direkt der erste Matchball beim Stande von 25:20 auf der Anzeigetafel zum klaren 3:0 Auswärtserfolg verwandelt.

„Einfach gut gespielt“ lautete im Nachgang das Fazit eines gut gelaunten Nordhäuser Trainers. Jetzt gilt es die gute Form über die vierwöchige Spielpause zu bewahren, am 22.Februar sind die SVC Männer als Gastgeber gegen SV Stahl Unterwellenborn und SV Wartburgstadt Eisenach vor heimischem Anhang gleich doppelt gefordert.

Jens Moldenhawer

Share.

Leave A Reply

*