Eine Hand voll neuer Karatemeister

0

Traditionell finden beim Nordhäuser Karate-Do-Kwai jeweils zur Jahresmitte und zum Jahresende die Graduierungsprüfungen in den Kampfkünsten Karate, Kobudô und Selbstverteidigung statt. Das Besondere in diesem Jahr war, dass es nun im Verein gleich fünf neue Schwarzgurtträger im Karate gibt. Doch von Anfang an.

Den Auftakt zum Prüfungsmarathon machten die Sportler von der SaCO-Selbstverteidigung. Für dieses System, welches für jedermann geeignet ist, stellten sich gleich 21 Kämpfer den Herausforderungen. Geprüft wurden sowohl Praxis als auch Theorie. Neben Einzeltechniken auf Pratzen, Absolvieren von festgelegten Bewegungsformen und der Verteidigung gegen verschiedene Bedrohungen in einem Kampfkreis mit schnellen und unvorhersehbaren Angriffen aus verschiedenen Richtungen, müssen sich die Trainierenden selbstverständlich auch in den gesetzlichen Grundlagen auskennen. Doch gutes und systematisches Training, zusätzliche Einheiten am Wochenende und Pauken zu Hause waren die Anstrengungen, die am Ende Früchte trugen. Insgesamt bestanden in dieser Prüfung zehn Sportler den gelben Gürtel, fünf den orangenen Gürtel, einer den grünen Gürtel, drei den blauen Gürtel und zwei Sportler sogar den braunen Gürtel.

Auch im Kobudô, der „Alten Kunst“, die sich am besten als Karate mit traditionellen Bauernwaffen von Okinawa umschreiben lässt, konnten nach einer Prüfung neue Leistungsstufen vergeben werden. Unter den strengen Augen des Cheftrainers Frank Pelny, der nicht nur selbst den 5. Dan im Ryûkyû Kobudô Tesshinkan trägt, sondern vom Meister Tamayose aus Okinawa auch als Verantwortlicher dieser Stilrichtung für ganz Europa eingesetzt wurde, konnten fünf Prüflinge die Anforderungen für den orangenen Gürtel erfüllen.

Die Prüfungen im Karate fanden dann am 25. und 26. Juni in Kelbra im Rahmen des Kyffhäuser Karate-Camps statt. Etwas Besonders waren dabei die DAN-Prüfungen (Schwarzgurt) am frühen Samstagabend. Für den schwarzen Gürtel sind hochwertige Fähigkeiten und Kenntnisse in der jeweiligen Kampfkunst zu demonstrieren. Diese erreicht man erst nach jahrelangen kontinuierlichen Training. Somit ist jede Schwarzgurtprüfung ein außergewöhnlicher Höhepunkt in der Sportlerkarriere. Doch diese Prüfung in Kelbra war nochmals speziell: Alle 5 Nordhäuser Prüfungskandidaten fanden erst im Erwachsenenalter zur Kampfkunst Karate. Deshalb war der älteste Prüfling auch schon 64 Jahre alt. Alle trainieren seit mindestens 10 Jahre regelmäßig im Nordhäuser Karateverein und haben schon alle neun Schülergrad-Prüfungen bestehen können. Unter der Anleitung ihres Meisters Frank Pelny hatten sich alle im letzten halben Jahr einem äußerst intensiven Vorbereitungstraining unterzogen, so dass ihr erfolgreiches Bestehen ein verdienter Erfolg war. Mit Fug und Recht dürfen sie nun als Karatemeister bezeichnet werden und vergrößern die Meistergruppe im Dojo Nordhausen! Einen Tag später, ab Sonntagmittag, durften ihnen die Farbgurte dann nacheifern. Allein die Nordhäuser Karateka bestanden 15x den 9. Kyû (weiß-gelber Gürtel), 1x den 8. Kyû (gelber Gürtel), 4x den 7. Kyû (oranger Gürtel), 5x den 6. Kyû (grüner Gürtel), 3x den 5. Kyû (blauer Gürtel), 3x den 4. Kyû (auch blauer Gürtel) und 1x den 3. Kyû (brauner Gürtel).

Mit diesen Erfolgen können die Kampfsportler vom Karate-Do-Kwai Nordhausen verdient in die Sommerpause gehen. Das reguläre Training in den gewohnten Übungsgruppen startet dann mit dem Beginn des neuen Schuljahres.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte, Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Figur und Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Oberstufe) in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*