Ein Quartett huldigt dem Frühling! Der Nordhäuser Tenor Marvin Scott musiziert mit drei Kolleginnen.

0

In zwei Konzerten wollen der bekannte Nordhäuser Tenor Marvin Scott und drei Musikerkolleginnen die Schönheit und den Reiz des Frühlings feiern. Die Cellistin Melissa Hart, die Pianistin Kuniko Kobayashi und die Sopranistin Hyunsun Park wollen gemeinsam mit Scott ein buntes Programm ausgewählt schöner Melodien aus Barock und Romantik vortragen.

So erklingen am Sonntag, dem 19. Mai um 18 Uhr in der Nordhäuser Cyriaci Kapelle und am Montag, dem 20. Mai um 19.30 Uhr in der Sondershäuser Cruciskirche nicht nur Arien aus „Tosca“ und „La Traviata“. Auch Werke des Barockmusik-Genies Georg Friedrich Händel stehen auf dem Programm. Kompositionen von Gioachino Rossini werden zu Gehör kommen und vor allem der deutsche Romantiker Robert Schumann mit seinen wunderbaren Liedern. Klassiker wie „Im wunderschönen Monat Mai“ oder „Wenn ich in deine Augen seh’“ sollen das Publikum entzücken. Cello-Suiten von J.S. Bach und kleinere Klavierstücke von Franz Liszt ergänzen das Repertoire des Quartetts ebenso wie beispielsweise Auszüge aus Franz Lehars „Die lustige Witwe“.

Erwachen, Wiedergeburt und Erhabenheit der derzeitigen Jahreszeit werden von den Künstlern in ihrem Konzert mit dem Titel „Die Herrlichkeit des Frühlings“ zelebriert. Zum Träumen und Zuhören, zum Geniessen und Staunen laden die vier Musiker, die sich aus dem Nordhäuser Theater kennen, recht herzlich alle Liebhaber gediegener und unterhaltsamer Klassik ein.

Karten für diesen frühlingshaften Streifzug durch die Musikgeschichte gibt es für beide Konzerte in den jeweiligen Stadtinformationen und unter symphony-events@t-online.de bzw. 0152 – 54 11 23 83.

Share.

Leave A Reply

*