Ein Pieks für die elektronische Patientenakte

0


AOK PLUS und CompuGroup Medical starten Impfdokumentation frühzeitig

Seit Jahresbeginn stellen Krankenkassen in Deutschland ihren Versicherten eine persönliche elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung. AOK PLUS-Versicherte haben über die App „AOK Mein Leben“ Zugang zu ihrer ePA.

Noch sind die Akten recht dünn, neben Notfalldaten und Medikationsplänen müssen Patienten ihr Dokumente, Arztbriefe, Befunde noch selbst hochladen. Doch das Großprojekt wächst weiter: In den kommenden Jahren sollen ständig weitere Funktionen dazukommen. Eine davon ist die elektronische Impfdokumentation. Und obwohl deren Einführung erst für den 1. Januar 2022 geplant ist, haben die AOK PLUS und die CompuGroup Medical schon jetzt den Weg für die sichere elektronische Übertragung von Impfdaten zwischen Arzt, Patient und Gesundheitskasse freigemacht.

Damit gewinnt die elektronische Patientenakte für Versicherte der AOK PLUS frühzeitig einen zusätzlichen Nutzwert. Sie können ab sofort Impfdaten in ihre Akte senden lassen. Voraussetzung ist, dass sie die eP

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*