Ein Besuch im Zoo – Von Afrika nach Australien in einem Tag

0

Ein Besuch im Zoo ist immer wieder ein Erlebnis für Jung und Alt. Ein ganz Besonderes ist es im Zoo Hannover.

In liebevollen thematisiserten Erlebniswelten kann der Besucher an einem Tag einmal um die Welt reisen. Von Afrika über Indien nach Kanada ,man geht mit einem Staunen durch den Zoo.

Beginnen sollte man wahrlich mit einer kleinen Bootsfahrt. Plötzlich, direkt hinter einem Baumstamm taucht Kiboko, die größte Flußpgerddame im Erlebniszoo auf. Wenn sie gähnt, hat man einen imposanten Einblick in das große Maul der Dame, was einem zweifelsohne in seinem Boot ein Stück zurück rutschen läßt.Vorbei an Flamingos, Giraffen, Nashörnern kommt man wieder an seinem Startpunkt an.

Der Weg führt einem nun auf dem Erlebnispfad in den Afi-Mountain. Von Chimpansen, Baobabs, Brazza-Meerkatzen bis hin zu den bedrohten Drills, man kann sie alle bewundern. Vorbei an der afrikanischen Vogelwelt, auf der Spitze des Berges, schaut man plötzlich in das Gesicht eines großen Gorillas. Weiter hinten das Weibchen. Und auf dem Baum spielt das Kleine.

Doch das ist bei Weitem nicht alles, was der Zoo in Hannover zu bieten hat. Weiter geht es in die kalten Gebiete. Eine Robbenshow zeigt, wie behende die Tiere sind. Gleichzeitig wird , was meiner Meinung nach sehr wichtig ist, auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam gemacht. Viele haben immer noch nicht begriffen, dass die Natur den Menschen nicht braucht um zu überleben. Wir, der Mensch, aber mit seiner Umweltverschmutzung der Meere und des Landes sich selbst in der Zukunft die Existenzgrundlage nimmt.

Alles in allem kann man sagen, dass der Zoo in Hannover ein wunderschönes Ausflugsziel, egal zu welcher Jahreszeit, ist.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*