ÉDITH PIAF AUF DER BÜHNE DES THEATERS NORDHAUSEN

0

Revue von Anette Leistenschneider erlebt Uraufführung

Das Leben der französischen Chansonniere Édith Piaf war so reich, dass es für etliche Theaterstücke ausreichend Stoff bieten würde. Das Theater Nordhausen bringt in der neuen Revue „Édith Piaf“ von Anette Leistenschneider die Geschichte einer der faszinierendsten Frauen und Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts auf die Bühne. Am 18. September erlebt die Revue ihre Uraufführung und steht dann auf dem Spielplan des Theaters.

Dem „Spatz von Paris“ lagen zu Lebzeiten Millionen von Fans zu Füßen. Mit ihrer kraftvollen, unverwechselbaren Stimme, ihrer Ausstrahlungskraft und vor allem ihren Chansons fesselte die Sängerin ihr Publikum. Bis heute leben Édith Piaf und ihre Kunst fort. Sie ist zu einer Ikone des französischen Chansons, ja Frankreichs geworden.

Ihr Welterfolg war in jungen Jahren alles andere als vorhersehbar. Die Tochter einer Straßensängerin und eines Zirkusakrobaten erlebte eine Kindheit voller Entbehrungen. Mit Willenskraft, Begabung, zahlreichen Unterstützern und auch viel Glück schaffte sie den Weg von der Straßensängerin nach ganz oben zum gefeierten Star. Später verhalf sie anderen zu entscheidenden Karrieresprüngen. Jahrzehntelanger Alkohol- und Drogenkonsum hinterließen jedoch ihre Spuren, sie starb mit nur 47 Jahren an Leberkrebs.

Anette Leistenschneider erzählt in ihrer neuen Revue, für die Anja Schulz-Hentrich das Bühnenbild und die Kostüme entworfen hat, das ergreifende Schicksal dieser besonderen Künstlerin mit vielen ihrer berühmten Chansons wie „Milord“, „La Vie en rose“, „Hymne a l’amor“ oder „Non, je ne regrette rien“. Freuen können sich die Besucherinnen und Besucher auf Anja Daniela Wagner in der Rolle der Piaf. An ihrer Seite verkörpert Marian Kalus einige von Piafs wichtigsten Wegbegleitern wie Charles Aznavour, Yves Montand und Georges Moustaki. Am Klavier begleitet werden beide Künstler von Nivia Hillerin-Filges.

Da in den Spielstätten des TN LOS! die Abstandsregeln beachtet werden, gibt es nur eine eingeschränkte Platzkapazität. Gemäß eines für jede Spielstätte individuell erstellten Hygienekonzeptes sind alle Gäste verpflichtet, beim Betreten einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Personalerfassungsbogen auszufüllen. Weitere Informationen rund um den Theaterbesuch unter Coronabedingungen sind auf der Homepage des Theaters unter „Service“ zu finden.

Karten für die Premiere am 18.09. um 19.30 Uhr sowie zu allen weiteren Vorstellungen am 26.09., 03.10., 09.10., 11.10., 15.10., 24.10. und 29.10.2020 im Theater Nordhausen (Großes Haus) gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Tourist-Information Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*