Dürfen den Blick für junge Menschen nicht verlieren

0

Am 01. Juni begehen wir den internationalen Kindertag, welcher auf die besonderen Bedürfnisse und auch Rechte von Kindern aufmerksam machen soll.
„Natürlich hält die Corona-Krise unsere Gesellschaft gerade in Atem. Dennoch dürfen wir den Blick für junge Menschen nicht verlieren“, erklärt Katja Mitteldorf, direktgewählte Landtagsabgeordnete der Partei DIE LINKE, in einer aktuellen Pressemitteilung. „Es ist wichtig, dass wir auch die Kinder und Jugendlichen im Blick haben, die in Armut oder in konfliktbeladenen Haushalten aufwachsen müssen und ihnen helfen. Gerade Kinder waren in den zurückliegenden Wochen einem hohen Leidensdruck ausgesetzt“, so die stellvertretende Landtagsfraktionsvorsitzende weiter.
„Im Zusammenhang mit Covid-19 ist zum einen der Verzicht vieler Kindergärten-Träger des Landkreises auf das sogenannte Wechselmodell positiv zu bewerten. Zum anderen begrüßen und unterstützen wir die Forderung der rot-rot-grünen Fraktionen im Landtag nach der vollständigen Übernahme der Kindergartengebühren bis Juni 2020“, ergänzt Ann-Sophie Groß, jugendpolitischeSprecherin des Kreisverbandes DIE LINKE.Nordhausen.
„Der Schutz und die Stärkung der Kinderrechte auf allen Ebenen gehört auch jenseits des Kindertages auf die Agenda. Thüringen hat durch einen entsprechenden Gesetzentwurf im Juni die Chance als erstes Bundesland die UN-Kinderrechtskonvention in der Landesverfassung zu verankern. Das Parlament soltle diese Chane ergreifen“, schließt sich Birgit Keller, ebenfalls direktgewählte Landtagsabgeordnete der linken Landtagsfraktion, an.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*