Dublin und Guinness

0

Ist man in Dublin unterwegs, gehört ein Besuch im Guinness Storehouse zu den Must see. Eine alte Brauerei mit geschichtsträchtigen Wurzeln. Heute ist das Storehouse ein Besuchermagnet.

Das Gebäude wurde 1902 als eine Fermentationsanlage für die St. James Gate Brauerei in Dublin gebaut. Ende der 80er Jahre wurde die Fermentationsanlage dann geschlossen. Sie zog in die Nähe des Liffey um. 1997 wurde dann hier das Guinnes Storehouse eingerichtet.Am 2.12.2000 öffnete es seine Pforten für die Öffentlichkeit.

Betritt man das Guinnes Storehouse, ist man überwältigt von der Grösse und den Eindrücken. Im Storehouse ist die Geschichte des irischen Bieres detailiert dargestellt. Beginnend im Fusse eines überdimensionalen Guinnesglasses, welches sich im übrigen durch das gesamte Gebäude zieht, beginnt unsere Reise.

Nachdem man sich mit sämtliche Zutaten ( Wasser, Gerste, Hopfen und Hefe ) und die Geschichte Arthur Guinness beschäftigt hat, geht es, im Glas, etwas höher in die nächste Ebene. Der Besucher erfährt in den einzelnen Ebenen über Röstung, Transport, Schwierigkeiten und vieles mehr zur Geschichte des Brauens. Weiter oben hat man dann die Möglichkeit eines des frischgebrauten Guinness zu probieren.

Doch wer jetzt denkt, das war schon alles, irrt. Im 7. Stock wartet sicher das Highlight. Die Gravity Bar. Hoch über den Dächern Dublins hat man von hier einen fantastischen Ausblick über die Stadt. Diesen kann man mit einem kühlen Guinnes und ein paar guten Freunden geniessen, bevor es wieder in die belebenden Strassen hinunter geht.

Fortsetzung folgt….

Share.

Leave A Reply

*