Draisinentour, Kletterwald und Lagerfeuer

0

Erlebnisreiche Tage beim Zeltlager Jugendfeuerwehr

Für vier Tage wurde die Feuerwehrbleibe am Stadtrand zum Zuhause für 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Heiligenstadt. Sie nutzten das durch Fronleichnam verlängerte Wochenende, um ihre Zelte aufzuschlagen. Das warme und sonnige Wetter bot hierfür beste Bedingungen.
Für das Zeltlager hatte sich das Betreuerteam um Jugendfeuerwehrwart Maximilian Dölle einiges einfallen lassen. Ob selbstgebaute Wasserrutsche, Volleyballmatch oder Nachtwanderung, es gab einiges zu erleben. Und auch bei den Ausflügen kam keine Langeweile auf. So traten die Teilnehmer des Zeltlagers kräftig in die Pedale. Mit Draisinen fuhren sie auf der Kanonenbahnstrecke von Lengenfeld unterm Stein nach Küllstedt und zurück. Im Anschluss hatten die Jugendfeuerwehrleute beim Eisessen Gelegenheit zur Abkühlung. Dass sie schwindelfrei sind, bewiesen die Teilnehmer des Zeltlagers ebenfalls, denn ein Ausflug führte sie in den Kletterwald Hainich bei Kammerforst. Geschickt überwanden sie hier verschiedene Parcours in der Höhe, bevor es am Nachmittag wieder zurück nach Heiligenstadt ging. Die abendlichen Lagerfeuerrunden boten Gelegenheit, die Erlebnisse des Tages Revue passieren zu lassen.

Zum Abschluss des Zeltlagers lud die Jugendfeuerwehr Eltern und weitere Gäste zu einem Grillabend ein. Im Beisein von Bürgermeister Thomas Spielmann konnten hierbei zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr ausgezeichnet werden. Im Zuge des Zeltlagers hatten sie die Jugendflamme 1 – den ersten Leistungsnachweis in der Jugendfeuerwehr – abgelegt. In den Wochen zuvor hatten sich die Kinder und Jugendlichen auf die Prüfung vorbereitet. Sowohl praktisch als auch theoretisch mussten die Feuerwehrleute von morgen ihr feuerwehrtechnisches Wissen unter Beweis stellen.

Text: Thomas Müller
Bilder: Feuerwehr Heiligenstadt

Share.

Leave A Reply

*