Diskussion zur Armutspräventionsstrategie

0

Um die bisherige Umsetzung der Armutspräventionsstrategie des Landkreises Nordhausen zu diskutieren und die perspektivische Weiterentwicklung zu beraten, lädt der Landkreis gemeinsam mit der Hochschule Nordhausen zum Fachtag Integrierte Sozialplanung ein. Am 4. November, ab 13.30 Uhr, im Ratssaal des Bürgerhauses Nordhausen, Nikolaiplatz 1, werden soziale Träger und weitere Akteure der sozialen Arbeit eine erste Zwischenbilanz nach der Beschlussfassung der Armutspräventionsstrategie im vergangenen Jahr ziehen.

Was bedeutet Armutsprävention als Querschnittsaufgabe und wie gelingt die interdisziplinäre, ressortübergreifende Angebotsgestaltung und rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit? Zu diesen Fragen tauschen sich die Partner aus verschiedenen Bereichen und Fachrichtungen beim Fachtag aus, stellen beispielhaft aktuelle Angebote und Formen der Zusammenarbeit vor und wollen dazu anregen, die bestehende Netzwerkarbeit zu reflektieren und zu erweitern sowie neue Ideen und Ansätze für die eigene Arbeit geben. Neben dem Rückblick auf bereits angeschobene Prozesse und den Impulsen aus der Praxis soll auch ein Blick auf die Herausforderungen der kommenden Jahre geworfen werden.

Das Land Thüringen unterstützt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds den Prozess der integrierten Sozialplanung im Landkreis Nordhausen inzwischen schon in der zweiten Förderphase. In der ersten Förderphase hat die Landkreisverwaltung die Armutspräventionsstrategie erarbeitet, deren Realisierung sowie die Verankerung der integrierten Sozialplanung in der Verwaltung nun bis Herbst 2021 im Vordergrund stehen. Die integrierte Sozialplanung zielt darauf ab, die bestehenden sozialen Dienstleistungen und Angebote noch bedarfsgerechter zu gestalten und wenn erforderlich weiterzuentwickeln.

Share.

Leave A Reply

*