Die Wetterfahne bei Ilfeld

0

Die Ilfelder Wetterfahne ist das Wahrzeichen des Ortes Ilfeld am Südharzrand und ist an ihrem Standort, dem 480 Meter hohen Herzberg, weithin sichtbar. Nach heutigen Erkenntnissen wurde die erste Wetterfahne 1870/71 in Holzbauweise errichtet. Sie hielt aber den Wettereinflüssen nicht lange stand und musste in der Folge mehrfach erneuert werden. Die letzte umfassende Sanierung dieses exponierten, seit 1974 auf dem Herzberg stehenden, Windrichtungsanzeigers erfolgte im Jahr 1998. Seit 1912 hat die Wetterfahne einen langen Pfeil, durch ihn kann man unten im Ort genau die Windrichtung erkennen.

Der Standort der Ilfelder Wetterfahne ist aber auch ein imposanter Aussichtspunkt zu dem mehrere Wanderwege führen. Von ihm aus kann der Wanderer einen faszinierenden Ausblick auf Ilfeld und das Südharzer Vorland genießen. Am Aussichtspunkt steht eine kleine Schutzhütte die zur Rast einlädt. Dort befindet sich auch die Stempelstelle Nr. 95 der Harzer Wandernadel, die ein Bestandteil der Themennadel „Goethe im Harz“ ist.

Die Ilfelder Wetterfahne ist über mehre Wege zu erreichen. Einer davon beginnt am Wanderparkplatz in Ilfeld. Von dort führt ein steil ansteigender Bergpfad serpentinenartig hoch auf den Herzberg. Vorbei an den Felsformationen des Gänseschnabels und des Bielsteins sind über 200 Höhenmeter zu überwinden. Nach etwa 2,5 km hat man dann den Aussichtspunkt erreicht.

(Quelle:Ausflugsziele im Harz )

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*