Die rockigen 70er sind zurück von und mit „CATS in SPACE“ und starkem Best of Album

0

Die 70er Jahre waren musikalisch die Besten überhaupt, das behaupten viele Menschen die sich privat oder auch beruflich mit Musik beschäftigen immer wieder gern….

Bands wie Styx, Slade, Smokie, Hello, T- Rex, aber auch Meat Loaf und vor allem Sweet, ELO oder auch Queen um nur einige zu nennen, prägten dieses Jahrzehnt musikalisch sehr nachhaltig, inspirierten und beflügeln Musiker bis in die heutige Zeit hinein beim Schreiben ihrer Songs.

Auch, „Cats in Space“, die britische Band sind was ihre Musik angeht von dieser Zeit mehr als angetan und wandeln nicht musikalisch nur auf den Spuren dieser Zeit, sondern transportiert auch haargenau das Feeling dieser Zeit, das sie immer wieder mit eigenen Songs einbringen ohne dabei ihre, die Helden der 70er, zu kopieren.

Ganz im Gegenteil die Band die 2015 in Horsham, West Sussex von Gitarrist Greg Hart und Schlagzeuger Steevi Bacon gegründet wurde, rockt munter im fetten Sound in kernigen und modernen Produktionen und ganz eigenen hörenswerten Songs drauf los, das es nur so eine Freude ist ihnen zuzuhören.
Dabei klingt das Ganze so als wäre es nicht gerade neu entstanden, sondern käme 1:1 aus den wilden 70ern, zwar mit der Technik von Heute auf dem neuesten Stand aber trotzdem sehr authentisch.
Elektrische Gitarren, ein kraftvoller abgestimmter Sound, mehrstimmiger Harmonie- und Satzgesang, grandiose Piano-Passagen und Mitsing- Refrains bilden das fantastische Erfolgskonzept der CATS mit dem sie ihre Fans seit Jahren live und von CD bzw. LP begeistern.

Mit ihrer CATS IN SPACE – „Diamonds – The Best Of“ laden sie nun den geneigten Hörer dazu ein, die Besten und interessantesten Songs der Band auf nur einer CD/Vinyl kennen zulernen.
Dabei haben die Musiker ihre Songs ein wenig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht haben und ihrer Kreativität freien Raum gelassen um ihre Fans und die die es noch werden wollen für sich zu gewinnen.
„Obwohl wir zu gut wissen, dass das Herumbasteln an Songs, die von den Fans geliebt werden, als riskant angesehen wird, sind wir der Meinung, dass es eine fantastische Möglichkeit ist, die Band voranzubringen…
So bietet das Album eine gute Möglichkeit uns als Band und unsere Musik besser kennen zulernen.
Schließlich wollen wir nach dem Lockdown auf eine neue Zukunft blicken, um wieder durchzustarten…
Da ist es nicht verkehrt, wenn man uns und unsere Songs besser kennt.“

Auf ihrer Zusammenstellung nehmen die Cats dann den Hörer cool rockend mit auf eine wunderbare Reise in eine Zeit als die Musik nicht nur mit dem Kopf erdacht, sondern vor allem noch handgemacht mit richtigen Instrumenten gespielt wurde und als ein Sänger noch ohne großen technischen Firlefanz richtig singen konnte.

So begeistert die Zusammenstellung der Songs der 14 Stücke umfassenden des Best of Scheibe, die nicht nur eine musikalische Rück – und Werkschau ist sondern, auch gleichzeitig ein Blick in eine hoffnungsvolle Zukunft der Band darstellt.
Wobei es nicht nur die Kompositionen der Songs und ihr kerniger einzigartiger von vielen Einflüssen inspirierten Sound ist, sondern vor allem die kraftvolle und wandelbare Stimme ihres Sängers Damien Edwards , der die Songs stimmlich auf eine besondere Ebene hebt.

Mit anderen Worten, es lohnt sich die Band und ihre Songs kennen zu lernen, auf einer Reise durch die Zeit zu der namhafte Magazine folgendes bemerkten:

Rock Hard 8/10: „…hier ist alles bis in kleinste Detail liebevoll- abgedreht auf den Punkt gebracht. Das können nur Cats In Space, so sind nur Briten – klasse!“

Good Times: „Das ist die absolute Perfektion… traumhafte Melodien…“

Classic Rock 8/10: „Klasse Werk mit süchtig machendem Nostalgie-Charakter.“
.“, kennen zu lernen und Spaß an ihrer wunderbar rockenden und handgemachten Musik zu haben….

Ostseezeitung 5/5: „…erstaunlich, wie unterhaltsam Rockmusik immer noch sein kann.“

Crossfire-metal.de 10/10: „Ein Album, das Classic Rock Fans in allen Belangen glücklich machen kann, ohne sich anzubiedern.“

Stefan Peter Text und Grafik

Share.

Leave A Reply

*