„Die Motivation geht mit in den Lock Down“

0

Tipps für das gesunde Kreuz zum Tag der Rückengesundheit

Mit Beginn der Pandemie wechselten viele Arbeitnehmer ins Home-Office. Unzureichende Bewegung und schlechtes Sitzen an provisorisch eingerichteten Arbeitsplätzen hinterlassen ihre Spuren. Gerade jetzt ist gezieltes Rückentraining wichtig. Der 15. März ist Tag der Rückengesundheit. Wir sprechen mit Sandra Holberg-Busch, Leiterin der Physiotherapie der Helios Klinik Bleicherode, über Tipps zur Rückengesundheit und warum Sport und Bewegung vor allem in Zeiten des Lock-Downs so wichtig ist.

Frau Holberg-Busch, haben Rückenbeschwerden in der Pandemie zugenommen?

Seit Beginn der Pandemie beobachten wir in unserer Therapieabteilung durchaus einen Anstieg von Patienten mit Rückenbeschwerden. Durch den Wegfall verschiedenster Sport- und Bewegungsangebote bedingt durch die Schließung von Sportvereinen, Badebetrieben, Tanzschulen etc. hat sich die Bewegungsmotivation enorm reduziert. Das zieht eine Kettenreaktion mit sich. Die fest eingeplanten Termine zum Sport fallen weg, die damit verbunden Treffen mit Gleichgesinnten sind nicht mehr möglich. Um alleine Sport zu machen, dazu reicht die eigene Motivation nicht aus und daher geht auch der Spaß an Bewegung und Sport in einen sogenannten Lock Down. Das wirkt sich nicht sonderlich gut auf Rücken und Psyche aus und schon fangen die Beschwerden an.

Welche Tipps geben sie Menschen, die täglich viele Stunden am Computer verbringen?

Das lässt sich in 10 Punkten zusammenfassen:

Überzeugen Sie sich, dass ihr Arbeitslatz optimal auf Sie abgestimmt ist.
Die Unterarme sollten eher waagerecht auf der Tischplatte aufliegen.
Nutzen Sie gesamte Sitzfläche ihres Stuhles und nicht nur das vordere Drittel. Kleine Helfer (z. B. ein Ballkissen) sorgen für ein dynamisches Sitzen.
Achten Sie darauf, dass sich beim Sitzen das Hüft- und Kniegelenk nicht auf einer Höhe befinden, sondern das Kniegelenk tiefer steht.
Der Bildschirm sollte so geneigt sein, dass der Blick eher nach unten auf den Monitor fällt. So vermeidet man eine Überstreckung in der Halswirbelsäule und damit verbunden Verspannungen und Kopfschmerzen.
Denken Sie an eine Bildschirmbrille und achten Sie auf einen Sehabstand von mindestens 50 Zentimeter zum Bildschirm.
Nutzen Sie zum Telefonieren ein Headset.
Nutzen Sie jede Möglichkeit der Bewegung. Gehen Sie zum Drucker, Fax, zum Kollegen nebenan und verbringen Sie, wenn möglich, Ihre Mittagspause in der Natur.
Bauen Sie kleine Übungen am Arbeitsplatz ein.
Stundenlanges und starres Sitzen sind die häufigsten Fehler beim Sitzen am Computer ist und das gilt nicht nur im Beruf, sondern auch in der Freizeit.

Welche Ursachen haben Rückenschmerzen? Was kann man dagegen tun? Und was sollte man vermeiden?

Das ist schnell beantwortet: Bewegungsmangel, Stress und Übergewicht sind die Ursachen und sollten vermieden werden. Das wichtigste ist: Bleiben Sie in Bewegung. Auch wenn der Rücken zwickt, ist Bewegung immer noch die beste Medizin. Die Bewegung fördert die Muskeldurchblutung und löst Verspannungen. Aber auch hier ist folgendes zu beachten: Viel hilft nicht immer viel. Passen Sie die Bewegung an Ihre Bedürfnisse an. Bewegung soll Spaß machen und das ist die wichtigste Erkenntnis. Vermeiden Sie Stress wann immer Sie können und suchen Sie nach einem stressigen Tag die Entspannung. Diese finden Sie z. B. in der Natur, beim Yoga, beim Meditieren, aber auch bei einer schönen Musik. Essen Sie zudem regelmäßig und ausgewogen. Vermeiden Sie „Fast Food“, denn das hält nicht lange vor, macht müde und antriebslos. Essen Sie auch nicht nebenbei und essen Sie nicht im Stehen und Gehen. Nehmen sie sich Zeit zum Essen. Eine ausgewogene Ernährung sorgt für die nötige Energie, die Sie für einen Arbeitstag dringend brauchen.

Welche Programme bieten Sie in der Helios Klinik Bleicherode an für Menschen mit akuten oder chronischen Rückenschmerzen?

Neben unserem Behandlungsspektrum für ernsthafte Rückenerkrankungen, bieten wir in unserem Klinikalltag unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten. Hierzu zählen Bodybalance Pilates, Yoga, Medizinische Trainingstherapie. Leider hat die Pandemie auch uns die Durchführung dieser Angebote eingeschränkt. Zusätzlich haben wir Übungsprogramme für die gesamte Wirbelsäule und CD‘s mit Übungsanleitungen erstellt, die wir an unsere Patienten rausgeben und Sie bei Fragen begleiten.

Text: Janine Skara
Bild: Tom Tany

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*