Die Kampfsportwelt zu Gast in Nordhausen

0

Nun schon zum sechsten Mal in Folge wird Nordhausen am letzten Juli-Wochenende zum „Mittelpunkt der Erde“ für Kampfkünstler aus der ganzen Welt. Der Karate-Do-Kwai Nordhausen veranstaltet wieder sein jährliches Europa-Sommertrainingslager im RYÛKYÛ KOBUDÔ, dem Karate mit Waffen.

Unter Anleitung des Großmeisters (10. Dan) Tamayose Hidemi direkt aus Okinawa / Japan trainieren Kämpfer aus der ganzen Welt vier Tage lang in der Nordhäuser Wiedigsburghalle, die dankenswerter Weise für diese Zeit zur Verfügung gestellt wurde. Der Kontakt der Nordhäuser zu diesem außergewöhnlichen japanischen Meister besteht nun schon seit 15 Jahren. Zum diesjährigen Seminar werden mehr als 60 Gäste aus Japan, Sri Lanka, Pakistan, Russland, Weißrussland, dem Iran und Deutschland erwartet. Gastgeber Frank Pelny, Vereinsvorsitzender des Nordhäuser Karatevereins, Träger des 6. Dan und Verantwortlicher der Stilrichtung Ryûkyû Kobudô Tesshinkan für ganz Europa, ist ein weltweit anerkannter und gefragter Experte für Karate, Kobudô und Selbstverteidigung. Mehrmals jährlich ist er selber in Europa, Amerika und Asien unterwegs, um auf Seminaren andere Kampfsportler zu unterrichten. Selbst die Polizei auf Sri Lanka ließ sich schon von ihm ausbilden. Zudem konnte er im letzten Jahr auf Okinawa den Vizeweltmeistertitel im Kobudô erringen. Da ist es nicht verwunderlich, dass so viele seinem Ruf folgen. Großmeister Tamayose reist gern nach Nordhausen, oft auch mit seiner Frau oder einmal sogar mit seinen Enkeln. Und wahrscheinlich ist diese familiäre Atmosphäre auch mit einer der Gründe, warum die meisten Gäste immer wieder gerne kommen.

Täglich wird das Training mit einer Einheit Karate eröffnet werden. Dem schließen sich mehrere Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Geräten an. Abends trifft man sich dann zum gemütlichen Tagesausklang. Ein Höhepunkt werden sicherlich auch die Gürtelprüfungen zu verschiedenen Schwarzgurtgraden.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte, Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Figur und Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums (Oberstufe) in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*