Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in der Region Nordhausen

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens und wurde 1952 insbesondere für die Breitenausbildung in Erste-Hilfe-Maßnahmen gegründet. Sie ist eine der größten Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik.
Der Kreisverband Nordhausen wurde 1990 gegründet und gehört zum Regionalverband Mittelthüringen. In der Region Nordhausen sind die Johanniter vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit, im Rettungsdienst, in der ambulanten Pflege sowie in der Ergotherapie aktiv und bieten außerdem Hausnotrufsysteme und Fahrdienste für Menschen mit Behinderung an.

Kontakt:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Mittelthüringen

Dienststelle Nordhausen 

Dr.-Külz-Str. 5,
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 90590

Mail: rv.mittelthueringen@johanniter.de

URL: www.johanniter.de/mittelthueringen

Ambulanter Pflegedienst

Freundlich, fachkundig und umsichtig gehen die Johanniter auf die Wünsche ihrer Pflegekunden ein, beraten und unterstützen sie im Alltag und helfen im Haushalt oder beim Einkaufen. Der Ambulante Pflegedienst in Nordhausen besteht seit 30 Jahren und betreut Patientinnen und Patienten im Gebiet der Kreisstadt. Wenn die eigenen Kräfte nicht mehr ausreichen oder Patienten nach einer Operation vorübergehend Pflege benötigen, hilft der Dienst beim Bewältigen des Alltags zuhause, kümmert sich um die Medikamente oder übernimmt zur Entlastung Ihrer Angehörigen die Kurzzeitpflege. Außerdem führen die Mitarbeiter Pflegeberatungsgespräche durch und bieten Hauswirtschaftshilfe an.
Telefon: 03631 905928

Der Johanniter-Behindertenfahrdienst

Die Johanniter bringen Menschen mit Behinderung und deren Begleitpersonen sicher ans Ziel. Ob zum Arzt, zur Arbeit oder für Freizeitaktivitäten – der Fahrdienst sorgt für mehr Mobilität, Freiheit und Lebensqualität im Alltag. Die Fahrzeuge können alle gängigen Rollstühle problemlos befördern und geschultes Personal sorgt dafür, dass Sie sicher und komfortabel an Ihr Ziel kommen. Wir holen Sie nach Absprache daheim ab, fahren Sie zu den gewünschten Terminen und bringen Sie danach wieder nach Hause. Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne über die sinnvollste und günstigste Art des Transports und klären, ob Ihre Kranken- oder Pflegekasse die Kosten für die Fahrt übernimmt.
Telefon: 03631 905912

Ergotherapie

In der Ergotherapie werden Patienten behandelt, die in ihrer Motorik, der Sinneswahrnehmung sowie den kognitiven und psychischen Fähigkeiten Einschränkungen haben, beispielsweise nach einem Apoplex, rheumatischen Erkrankungen oder bei Entwicklungsstörungen und Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. Ergotherapeuten begleiten und unterstützen, sie helfen den Patienten sich im häuslichen und beruflichen Alltag wieder selbständig bewegen zu können. Die Johanniter in Mittelthüringen betreiben insgesamt vier Ergotherapiepraxen in Nordhausen, Bleicherode und Ellrich. In der Ergotherapie-Praxis in Bleicherode wird über die allgemeinen Maßnahmen auch die moderne Neurofeedbacktherapie angeboten, die z.B. bei Lern- und Konzentrationsstörungen, ADHS und Schlafstörungen unterstützend eingesetzt wird.
Telefon: 03631 902028

Kindertagesstätten

Die Johanniter sind im in der Stadt Nordhausen Träger von drei Kindertagesstätten.
Die Johanniter-Kindertageseinrichtung „Leimbacher Mustöppchen“ befindet sich ruhig gelegen nahe einheimischer Wiesen und Felder im Nordhäuser Stadtteil Leimbach. Sie bietet 55 Kindern ab dem ersten vollendeten Lebensjahr in familiärer und harmonischer Atmosphäre einen Platz zum gemeinsamen Spielen, Lernen, Entdecken und Entspannen. Ziel der pädagogischen Arbeit ist es, dass sich die Kinder aktiv mit ihrer Umwelt auseinandersetzen.
Zentral in der Innenstadt befindet sich die Johanniter-Kita Lohmarkt. Hier können bis zu 90 Kinder betreut werden. Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den fünf Säulen der Kneippschen Lehre: Lebensrhythmus, seelisches Wohlbefinden, Pflanzen- und Kräuterkunde, Ernährung, Bewegung und Wasser. Besondere Freude bereiten den Kindern die regelmäßigen Wasseranwendungen, wie Wassertreten, Armbäder, Kniegüsse, Schnee- u. Taulaufen.
Im Nordhäuser Ortsteil Herreden ist die Johanniter-Kita „Herreder Zeinböckchen“ in das dörfliche Geschehen des Heimatortes eingebunden. Die mit 33 Plätzen kleinste Einrichtung des Regionalverbandes gestaltet viele Ereignisse des Ortes wie Martiniumzug und Weihnachtsmarkt mit und vermittelt den Kindern eine naturnahe Erziehung. Gemeinsam mit den Kindern wird Obst und Gemüse angebaut, geerntet und zu gesunden Mahlzeiten verarbeitet.
Telefon: 03631 905915

Jugend- und Sozialarbeit im Kiez

Der einstige Jugendclub „JoJo“ im Stadtteil Niedersalza ist mittlerweile zur Mehrgenerationen-Begegnungsstätte geworden. Das Haus will Offener Treff, Caféstube, Spiel- und Wohnzimmer für alle sein und bietet drinnen & draußen viele Möglichkeiten unter dem Motto „Alle unter einem Dach“. Es bietet auf drei Etagen sowie in der Kellerwerkstatt genügend Raum für gemeinsame Aktivitäten, nachbarschaftliches Miteinander und ehrenamtliches Engagement.
Telefon: 03631 905915

Mit Schulsozialarbeit an der Regelschule Niedersachswerfen, Streetwork und Jugendkoordination in Nordhausen/Werther sowie mit der Arbeit in der Johanniter-Jugend setzen die Johanniter außerdem Schwerpunkte in der offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, als Schnittstelle zwischen Eltern, Schule und jungen Menschen sowie in der Präventionsarbeit.
Telefon: 03631 905914

Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Im Auftrag der Kommune und der Krankenkassen sind die Johanniter am Rettungsdienst in der Kreisstadt beteiligt. Die Rettungswache befindet sich im Südharz-Klinikum und ist zugleich Lehrrettungswache für die Ausbildung von Rettungs- und Notfallsanitätern.
Die Johanniter sind außerdem aktiv im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz und sind bei Evakuierungsmaßnahmen und Havarien mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern vor Ort im Einsatz.