Die erste Schippe für das neue Feuerwehrzentrum Nordhausen

0

Nordhausen (psv) Heute wurde das wichtigste Großprojekt der Stadt Nordhausen angestoßen. Oberbürgermeister Kai Buchmann, Leiter der Berufsfeuerwehr Thomas Schinköth, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen-Mitte Carsten Vogel , Staatssekretät Udo Götze als Vertreter des Thüringer Innenministeriums, der zuständige Referatsleiter im Thüringer Landesverwaltungsamt Rüdiger Kösel und Landrat Matthias Jendrike gaben heute mit dem obligatorischen Spatenstich den Startschuss für den Neubau der Feuerwache der Stadt Nordhausen. Staatssekretär Götze übergab zum Spatenstich die beiden Fördermittelbescheide für den Neubau und den Schlauchtrockenturm.

Plan: Stadt Nordhausen

„Heute ist ein guter Tag für unsere Feuerwehrleute aber auch die StadtNordhausen selbst. Die Kameraden stehen 24 Stunden und 7 Tage in der Woche für die Sicherheit und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger ein. Offenkundig wird dieser Dienst an der Gesellschaft nicht nur bei Bombenentschärfungen, Flächenbrände, Unfalleinsätze, sondern auch durch die Unterstützung bei Sportveranstaltungen , von Festen und bei vielen ehrenamtlichen Einsätzn.Unsere Feuerwehrleute sollen dabei über bestmögliche Bedingungen verfügen, einerseits moderne Technik aber andererseits auch zeitgemäße Arbeitsbedingungen,“ so OberbürgermeisterKai Buchmann. Nach einer jahrenlangen Odyssee von Standortent- und umentscheidungen, über diverse Bauherrenmöglichkeiten, baut nun die Stadt selbst. Und das mit Blick auf den Brandschutz als unsere ureigene Pflichtaufgabe, so Buchmann weiter.Es hat knapp 13 Jahre zwischen einem ersten Grundsatzbeschluss und dem nun erfolgten Spatenstisch gedauert.

Vorgeschichte:
Bereits 2006 hatte der Stadtrat die Vorbereitung der Standortverlagerung der BFF in die Zorgestrasse beschlossen. Dieser Beschluss wurde 2010 fortgeschrieben und 2016 konkretisiert. Die Planung wurde europaweit ausgeschrieben. Mit Stadtratbeschluss wurde die Entwurfsplanung 2017 der Architekten „dasch zürn und partner Partnerschaft mbH“ aus Stuttgrt beschlossen

Die neue Feuerwache wird mit über 16 Einstellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge , 6 Einstellplätze in der Nebenhalle, Personalräume für die Meradinnen und Kameraden der BFF und FFW sowie Büroräume verfügen. Das Bauwerk wird in U-Form errichtet, welches eine Länge von 90 m und eine Breite von 72 m hat. Das Gebäude wird 3-etagig sein und hat keine Kellergeschoss.
Die Grundstücksfläche beträgt 12.500 qm. Es werden 69 PWK – Stellplätze auf dem Grundstück errichtet.

Kosten und Finanzierung:
Die Gesamtkosten belaufen sich nach derzeitigen Schätzungen auf 18 Mio Euro. Das LAnd Thüringen gewährt Fördermittel in Höhe von 1,5 Mio Euro. Das LAndratsamt Nordhausen gewährt einen Baukostenzuschuss von 891.000 Euro. Die Erdarbeiten beginnen unmittelbar nach dem Spatenanstich und werden durch die Firma WARESA realisiert. 2021 ist die Inbetriebnahme und Übergabe der Feuerwache an die Feuerwehr der Stadt Nordhausen geplant.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*